02.08.2013

Liebe Frau Bonk,

Zwischen 2004, wo wir unseren Hund Eggart bekomen haben, und heute ist sehr viel Zeit vergangen. Eggart ist mittlerweile 9 Jahre alt und immer noch so lustig wie früher. Er kommt oft mit auf einen Pferdehof, wo er viel Platz zum Toben mit den Mädels hat. Dort wird er von allen geliebt. Eggart ist immer noch der Ober-Burner, ein Traum-Hund, der Allerbeste, unglaublich, usw. Anders kann man es wohl nicht ausdrücken. Wir sind jeden Tag immer wieder so begeistert von diesem Hund. Das ist unfassbar. Er ist zu allen immer so lieb, er muss jeden begrüßen. Kein Wunder, dass er von jedem, dem wir begegnen, geliebt wird.

Letztens habe ich bei einem Spaziergang die Mutter unserer Nachbarin getroffen, die sofort sagte:" Oh, was für ein hübscher Hund. Woher habt ihr den?" Sowas ist immer schön zu hören.

Eggart hat auch schon mal die Plastikente auf unserem Teich angebellt. Das war ein lustiges Erlebnis.

Wir haben eine Wohnung direkt neben den Eltern meiner Mutter. Morgens protestiert er, wenn er nicht spätestens um 9.00 Uhr drüben ist, indem er auf mein Bett springt. Ich schrecke hoch und versuche dann immer ihn so schnell wie möglich wieder runter zu "jagen", weil er nicht aufs Bett darf, Eggart legt sich dann immer ganz schnell hin, um dem runter-zu-springen zu entgehen.

 Das war jetzt eine Kurzversion der letzten Zeit.

Anbei noch ein paar aktuelle Fotos.

Eggart-HE8

Eggart-HE10

Eggart-HE9

Alles Gute für die nächste Zeit wünschen Ihnen

Marlen & Sybille aus Oldenburg bei Bremen


Liebe Frau Bonk,

schon seit langem trage ich mich mit dem Gedanken, Ihnen mal wieder zu schreiben, und Ihnen nochmals für unseren Eggart zu danken.

Im Sommer 2004 haben wir Eggart von Ihnen bekommen, seine Mutter, Fibi (ehemals Goldie) wurde mit 5 Welpen vermittelt.

Nun ist Eggart bald 3 Jahre alt, er ist immer noch so ein toller Typ geblieben, ihn kennt fast jeder hier im Ort, weil Ihn alle so toll finden.

Zwar ist er jetzt ein ausgewachsener (kastrierter) Rüde, und will nicht mehr von allen Hunden was wissen, doch ansonsten ist er nachwievor zu jedermann unheimlich freundlich.

Er ist immer noch recht stürmisch wenn wir Ihn auffordern, ansonsten ist er sehr ruhig in der Wohnung und zum Glück auch kein Kläffer, die haben wir leider in Form von 2 Schäferhunden, direkt unserem Haus gegenüber.

Die Freundinnen meiner Tochter (leider allesamt Hundeängstlich) und auch die Kinder meiner Freundin (hatten auch totale Angst, haben jetzt selber einen Hund), hat er alle für sich gewinnen können, und die Angst vor Hunden abbauen können. Ich sage immer, er sei der Therapiehund für ängstliche Kinder.

Ich bin begeistert von ihm, und nicht nur ich, und würde immer wieder einen Hund von Ihrer Organisation nehmen.

Anbei ein Bild vom Sommerfest im Jahr 2005, da haben wir leider nur 2 Brüder von Eggart getroffen, und ein Bild von Eggart von heute.

2004-Eggart7

2004-Eggart6

So sieht er eigentlich immer aus, ungekämmt (gekämmt sieht er leider höchsten 30 Minuten aus) und hier mit halblangem Fell, ich schneide es immer wieder etwas ab, es ist bestimmt doppelt so lang.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Kraft

es grüßt Sie Familie Bringmann aus Niedenstein bei Kassel


Anbei Foto’s von Eggart. Heute habe ich ihn nun schon 4 Wochen.

2004-Eggart2

2004-Eggart1

2004-Eggart3

2004-Eggart15

2004-Eggart4

Seine kleinen spitzen Welpenzähnchen haben wir bereits alle zu spüren bekommen. Meine Tochter hat am meisten darunter zu leiden. Unsere Schuhe stehen irgendwo oben, auf der Sofalehne ( wenn wir gerade liegen ) und auf sämtlichen Schränken im Flur. Er ist schon mächtig gewachsen, auf den kleinen Sessel, s. Foto, passt er schon kaum noch drauf. Heute morgen hat er zum ersten Mal sein Beinchen gehoben, es war zu köstlich.
Wir gehen jeden Dienstag zu WelpenSpielkurs und ein paar mal in der Woche besuchen wir seine Freundin, 2 Häuser weiter, eine 2 jährige Pon-Hündin ( poln. Hirtenhund ). Er entwickelt erstaunliche Kräfte, wenn wir an dem Haus vorbeigehen wollen, dann zieht er mich die Treppe herunter. Momentan zerlegt er gerade sein Körbchen.
Die Lehrerin von der Hundeschule sagt, er wäre ein richtiger Clown und zu den anderen Hunden ist er rotzfrech, aber er ist sofort wieder am Boden, wenn er von den “größeren” zurechtgewiesen wird. Mit unserer Katze geht es gut, wenn er ruhig ist, dann näseln sie, wenn er aber spielen will, findet sie es gar nicht gut.
Alles Gute aus Niedenstein von Eggart und Frauchen