25.10.2017

Liebe Frau Schwarze, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pondeco-Hilfe !

Wir sind unendlich traurig. Unser Welsh-Terrier King hat uns am 24.09. d.J. im Alter von 15 ½ Jahren verlassen. Er hat uns in den letzten 13 Jahren viel Freude bereitet und hinterläßt eine große Lücke.

Wir danken Frau Schwarze das sie King aus der Tötungsstation gerettet  und ihm dadurch noch ein schönes Leben ermöglicht hat.

Liebe Grüße aus dem Bergischen Land. Ihre Fam. S.


06.12.2015

Guten Morgen, liebe Damen  Beckhoff und  Schwarze,

Familie S. wünscht auch Ihnen und allen Podencohilfe – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.

Von King gibt es zu berichten, dass er in die Jahre gekommen ist ( im Januar sind’s 14 Jahre): er kann nicht mehr hören, sein sehr vergrößertes Herz drückt stark auf die Lunge, sodass er oftmals kurz, aber heftig, einen Hustenanfall bekommt.

Er hat bereits 2 Augen-OP’s hinter sich: Wucherungen am rechten Oberlid mussten entfernt werden, und  das Auge selbst wird langsam trübe. Er ist aber in guter (auch ärztlicher) Beobachtung und   Pflege!

King  ist sehr viel ruhiger geworden, es sei denn, er sieht eine Katze: dann bricht der Terrier in ihn hervor und vergisst alles. Ansonsten ist eher das Sofa gefragt: genüsslich knacken und alle kleinen Vierbeiner im Traum jagen, was mit heftigem Muskelzucken begleitet wird.

Etwas hat er uns Menschen voraus: er  weiß nichts von seiner Endlichkeit !

Nochmals ein schönes Weihnachsfest  wünscht

Familie S.

 

Hallo Frau Schwarze,                                                                                                       06.03.2011

jetzt kommen endlich mal einige Bilder von King.

2004-King-Terrier-1

2004-King-Terrier-2

2004-King-Terrier-3

2004-King-Terrier-4

Ihm geht es sehr gut, ist mittlerweile schon 7 Jahre bei uns (und somit 9 Jahre alt). Seine Marotten als Terrier hat er natürlich nie abgelegt: beim Runterlassen von Fenster-Rolläden springt er vor Wut an die Hauswand, bei großen Autos möchte er am liebsten in die Reifen beißen und ansonsten ist er hinter alles her, was sich im Tierreich so bewegt!

Schöne Grüße aus dem kalten Deutschland.

Familie S.