Banner PHL3
Princessa_9

Momentaufnahmen aus den letzen 3 Jahren

Princessa_10

Unvergessen: 2 Knopfaugen strahlen mich an (Nov 2009)

Princessa_12

Nach dem Umzug ins Eigenheim: Ohne Frauchen OK… laß ich keinen ins Haus rein April 2010

Princessa_13

und auch der Garten lässt sich prima bewachen (Mai 2010) und ich hab eine gesicherte Ganztagsbetreuung duch Frauchens Mutti

Princessa_14

Hunde-TV: auf der anderen Seite ist der Metzger mit eigenem Schlachthaus

Tessa: wenn ich lange genug warte und aufpasse bringt Ingo bestimmt wieder schlachtfrischen Pansen vorbei…mmmh lecker. Fast schon paradiesische Zustände für einen Hund.

Princessa_11

Auch ohne graues Schnäuzchen sieht man der Hunde-Omi ihr Alter an Sept. 2011

Princessa_15

So viel aufpassen, beobachten, Revier kontrollieren macht müde. Entspanntes Mittagsnickerchen Sept. 2011

Princessa_16
Princessa_17

na gut, dann guck ich mal, welche Hunde heute schon hier waren

Spaziergang an den Elbwiesen Feb. 2012 Müssen wir wirklich noch weiter gehen? Es ist sooo kalt!


 02.11.2008

Hallo liebe Angelika,                                                  

nach einer kleinen Ewigkeit möchte ich mal wieder etwas von Princessa hören lassen. Ihren 12. Geburtstag hat Princessa bei bester Gesundheit erlebt. Die kleine Maus hat sich in den gut 4 Jahren prächtig gemausert, von dem ängstlichem, schreckhaftem Hundchen ist kaum etwas geblieben. Princessa strotzt vor Lebensfreude, ist nach wie vor ein Kampfschmuser, aber schon so kess, dass sie seit diesem Jahr auch mal in Nachbars Gärten entschwindet (auf der Suche nach “leckeren” Katzenhäufchen). Mit der gleichen Frechheit ist sie auch schon mal beim Nachbarn im Haus verschwunden, man muss ihr aber zu Gute halten, dass sie nach spätestens 15 Minuten zurück kommt. Im Freilauf läuft sie höchsten 5 Meter voraus und ihr Jagdtrieb ist so schwach ausgebildet, dass sie auch im Wald nicht verschwindet. Nur die Mäuse haben schlechte Karten, da bricht in ihr der Terrier durch. Beim toben erinnert ihr Spielverhalten z. T. stark an eine Katze. Am liebsten sind ihr aber Suchspiele, vor allem wenn man Futter versteckt. Das könnte man, wenn’s nach Tessa ging, den ganzen Tag mit ihr spielen. Aber auch in der “Fährtenarbeit” ist sie eine richtige Meisterin geworden, wenn am Ende der Fährte von Frauchen der Futterbeutel zu finden ist. Mit ihrer Nasenarbeit beeindruckt mich Tessa immer wieder aufs Neue. Grundkommandos wie SITZ, PLATZ, BLEIB usw. sind auch keine Fremdwörter mehr für Tessa. Ihre Fähigkeit umzulernen ist wohl besser ausgeprägt, als meine Fähigkeit noch Spanisch zu lernen. Wir haben im 2. Jahr nach dem Princessa bei uns eingezogen ist auch mal die Hundeschule besucht, leider konnte Princessa meine Begeisterung dafür nicht teilen. Nach der 6. Stunde war sie nicht mehr dazu zu bewegen aus dem Auto zu steigen. Also haben wir das wieder drangegeben, schließlich soll Princessa auch Spaß daran haben. Unser Trainer hat mir aber gesagt, dass wir oder besser gesagt Princessa, die Begleithundeprüfung geschafft hätten.

Tessa ist einfach ein Schatz, sie versucht alles richtig zu machen, was mir wiederrum die Chance eröffnet sie überall mit hinzunehmen. Egal, ob Restaurant, Hotel oder einfach nur ein Stadtbummel, sie benimmt sich (fast) immer vorbildlich. Das auch ein älterer Hund noch so lernfähig ist, hatte ich nicht zu hoffen gewagt. Ich hoffe, das Princessa noch möglichst viele Jahre ihren jetzigen Gesundheitszustand behält. Zur Herzuntersuchung gehen wir inzwischen 1/2 jährlich und haben eine Tierärztin gefunden, die sich darauf spezialisiert hat. Tessa’s Werte haben sich zwar in den 4 Jahren kontinuirlich verschlechtert, aber durch die Tabletten noch nicht ganz dramatisch, auch wenn sie seit Anfang des Jahres ein leichtes Entwässerungsmedikament bekommt.

Tessa2008-1

Tessa2008-2

Ich möchte dir noch einmal ganz herzlich danken, das du mir trotz Berufstätigkeit, diesen entzückenden Hund anvertraut hast. Und ich habe den Eindruck, Princessa ist auch ganz glücklich mit ihrem “neuen” Heim, ich muss gestehen, dass ich mich bis heute täglich neu in die kleine Maus verliebe, was sie mir auch sehr leicht macht.

Ganz herzliche Grüsse auch an das übrige Podenco - Hilfe Team

von Sandra und Tessa

Besonders liebe Grüsse auch an Frau Schwarze, verbunden mit innigem Dank für ihre engagierte Arbeit. Ich wünsche ihr weiterhin ganz viel Kraft.


Hallo Liebe Angelika,

seit nun fast 1,5 Jahren habe ich das Glück, Princessa ein neues Zuhause zu geben und habe den damlas augenscheinlich recht kurzfristigen Entschluss die Hundedame zu mir zu nehmen noch nicht eine Sekunde bereut. Ich denke, dass Tessa zustimmen würde, wenn ich sage, dass wir uns gesucht und gefunden haben. Temperament, Charakter etc. harmonieren prima miteinander, so dass wir mittlerweile ein gutes Team abgeben. In ihrer Entwicklung hat Tessa sich erstaunlich “gemausert” und hat mit dem Hund, den ich zu Beginn hatte, nicht mehr viel gemeinsam. Anfangs super ängstlich und unterwürfig ( ein klappernder Rolladen in der Nachbarschaft veranlaßte sie sofort im Schweinsgalopp wieder nach Hause zu rennen und möglichst für 2 Tage das Grundstück nicht mehr zu verlassen, die Gegenwart ihres Zweibeiners veranlßte sie bei jedem tieferen Luftholen desselben, sich sofort auf den Rücken zu drehen - tu mir nichts! ich tu dir auch nichts ) ist sie nun ein recht selbstbewußter Hund geworden. Auf den Rücken dreht sie sich heute nur noch, wenn sie sich “pudelwohl” fühlt und den Bauch gekrault bekommen möchte und auch das leidige Thema Gassi gehne hat nun “normale” Formen angenommen. Die ersten Wochen haben wir mehr Gassi gestanden, als das wir uns bewegt hätten. Das ein Hund nicht gerne spazieren geht, war mir bis zu diesem Zeitpunkt auch neu. Jeden Versuch von Frauchen, den Hund zum weitergehen zu bewegen, quittierte Tessa im Zweifelsfall mit auf den Rücken werfen. Hat schon mal jemand versucht, einen Hund, der die Pfoten in die Luft streckt, dieses möglichst auch noch mitten auf der Straße, davon zu überzeugen in die gewünschte Richtung seines Zweibeiner weiterzugehen? Ich hab’s mit Leckerchen und Strenge versucht. Wirklich geholfen hat nur eins: GEDULD! Jeden Tag ein paar Schritte weiter, einfach um Prinzesschen zu demonstrieren, dass wir immer wieder nach Hause zurückkehren und sie nicht wieder weggebracht wird. Heute können wir Spaziergänge von 1-2 Stunden in den uns umgebenden Wäldern und Wiesen ohne Probleme unternehmen und wir haben beide Spaß daran. Die abendlich Runde machen wir meist mit unserer Vermieterin und ihrem Pudel-Cocker Mix “Bobby”. Die zwei Vierbeiner verstehen sich prima und so darf Tessa in der warmen Jahreszeit den Nachmittag im Garten meiner Vermieterin verbringen wenn ich arbeite. Ich könnte jetzt noch seitenlang weiter berichten, denn in 1,5 Jahren hat sich schon einiges ereignet. Lieber verwende ich diese Zeit aber für eine Spielrunde mit Tessa, denn auch das hat sie mittlerweile gelernt: SPIELEN!

Princessa_04

Hallo Leute! Ich bin’s: Princessa. Hättet ihr mich noch erkannt?

Princessa_04_1

Und ich sage: Die Decke liegt noch nicht richtig im Körbchen. Das muß man alles weiter nach links wühlen, um ein Kopfkissen zu haben.

Princessa_1

Am liebsten spiel ich mit dem Futterbeutel. Wenn ich den Frauchen bringe, gibt’s was zu futtern daraus. Aber irgendwie muß ich doch auch da dran kommen können!?

Princessa_2

Waldspaziergänge mit kurzem Fell sind Klasse. So hat Frauchen sich schweren Herzens dazu durchgerungen, mich scheren zu lassen. Mir gefällts!

Princessa_3

Im Wald gibt’s immer so viel zu entdecken. Und manchmal kann man sich herrlich in Wildschweinmist wälzen. Ich sag euch: das duftet wie Chanel Nr. 5 für Hunde. Einfach traumhaft. Warum Frauchen danach so angewidert guckt, versteh ich nicht.

Princessa_5

Und nach viel Bewegung an frischer Luft und mit einem vollen Bauch, ein entspannendes Nickerchen auf dem Sofa. Was für ein Hundeleben.       (Rätsel: Wo bitte ist bei dem Fellbündel vorne?

Princessa_7

Das hier ist übrigens mein Frauchen. Mit ihr kuschel ich am liebsten. Seit 4 Monaten darf ich nun doch im Bett schlafen. Sturheit siegt!

Princessa_8

Das bin ich mit meinem Kumpel Bobby. Wir bewachen jetzt gemeinsam das Haus und Grundstück.

Ein paar Zeilen noch zu Tessa’s Gesundheitszustand: Der bereits diagnostizierte Herzfehler hat sich bei einer genaueren Untersuchung als richtig herausgestellt. Tessa’s Herz ist bereits vergrößert und die rechte Herzklappe schließt nicht mehr richtig, sa daß das Blut in den Vorhof wieder zurückläuft. Dies bedeutet, dass das Herz sich weiter vergrößert und irgendwann wird sich Wasser in der Lunge sammeln. Bis zu einem bestimmten Grad kann man das noch mit Medikamenten behandeln. Irgendwann nicht mehr...

Ich hoffe, das dieser Tag noch in weiter Ferne liegt und wenn sich Tessa trotz ihrer ) Jahre wie ein wildgewordener Habdfeger, hakenschlagend über die Wiesen rennt, bin ich sehr zuversichtlich.

Übrigens: Wer auch immer den Namen Princessa für diese Hundedame ausgewählt hat, man hätte keinen treffenderen finden können. Princessa kam, sah und siegte und hat die Familie und die halbe Nachbarschaft mit ihren braunen Kulleraugen lässig um die Pfote gewickelt. Selbst Nachbarn, die keinen Hund haben, halten immer einen gewissen Vorrat an Hundeleckerchen bereit, so daß Tessa lernen konnte: Zweibeiner können auch nett sein, sogar Männer!

Ganz besonderen Dank, insbesondere an Frau Schwarze, für die Rettung von Princessa!!!!

Liebe Grüsse von Sandra und Tessa