Banner PHL3

Liebe Tierschützer und Tierfreunde

Hier ein kleiner Bericht über meine Mischlingshündin VIVA, die von Margarethe aus einer Tötungsstation auf Lanzarote gerettet wurde. Sie ist mein erster Hund und ich würde immer wieder diesen Weg gehen. Jeden Morgen werde ich seit zwei Jahren von einem fröhlichen Hund geweckt, der keine trüben Gedanken zuläßt!

viva2
viva1

Aber wir hatten die erste Zeit auch viel Aufregung. Am zweiten Tag in Düsseldorf hat sie sich bei der abendlichen Runde losgerissen und ist ausgebüxt. WAR DASS EIN SCHOCK!!! Alle wurden informiert und über Antenne Düsseldorf haben wir sie einen Tag später zurückbekommen. Ich glaube für einen Hund von der Insel ist die Stadt erstmal ein Horror.
Daher mein Tip: Nehmt die erste Zeit ein Geschirr und kein Halsband, wo der Hund sich rauswinden kann. So sind wir die erste Zeit nur im Park gewesen, wo sie ihr Geschäft verrichten konnte. Als sie das erste Mal auf dem Grünstreifen in unserer Straße gemacht hat, haben wir echt gejubelt. Jetzt gab es wenigsten morgens und abends die schnelle Runde im Karree und mittags natürlich den langen Spaziergang. Langsam hat sie sich an das Treiben auf der Straße gewöhnt und riskiert auch schon mal eine große Klappe.
Das erste richtige Highlight war nach sechs Wochen der erste Spaziergang ohne Leine in der Eifel, war das schön! Alle Zwei – und der Vierbeiner hatten einen Heidenspaß. So einen ausgelassenen und tobenden Hund sieht man eher selten.
Den Sommerurlaub verbrachten wir in Frankreich. Der Strand war das größte. Ausgelassen konnte sie hier Löcher buddeln und im Meer baden. Und jeder schöne Tag läßt sie mehr und mehr Vertrauen gewinnen, das ist selbst heute noch so.
Wenn ein Hund so lange braucht, um Selbstvertrauen zu gewinnen und sich selbst nach zwei Jahren noch entwickelt, kann man vielleicht erahnen, wieviel Leid diese Tiere erdulden müssen. Heute hat Viva viele Freunde, meine Katze, viele Hunde, meistens größere ( sie ist nur knapp 30 cm) und alle Zweibeiner finden sie toll, die wickelt sie mit Showeinlagen immer um den Finger, so das immer ein Leckerlie abfällt und ich auf ihre Figur achten muss.
Es gibt so viele arme Hunde, nehmt eine aus dem Tierschutz! Mit Liebe und Geduld werden es die treusten Freunde und geben es tausendmal zurück.
Vielen Dank noch mal an die Tierschützer, ohne die Viva und ihre fünf Welpen wohl schon im Hundehimmel wären.