Banner PHL3

Liebe Frau Bonk!
Vor drei Jahren saßen wir noch bei ihnen im Büro und haben uns Amy im Internet angesehen. Jetzt ist sie schon so lange bei uns, hier also endlich mein Bericht über Amy mit ganz vielen Fotos.
Amy kam vor knapp 3 Jahren zu uns. Sie war ca. 4 Monate alt, sie war sehr ängstlich, wollte nicht angefasst werden und hatte auch eigentlich kein großes Interesse daran mit uns zusammen zu sein.
Wenn wir mit ihr spazieren gingen folgte sie uns zwar - allerdings eher aus Angst vor allem anderen um sie herum. Vor fremden Hunden und Menschen hatte sie ganz besonders große Angst. Wenn Besuch kam versteckte sie sich.
Wir haben sehr lange gebraucht ihr beizubringen ihr Geschäft nicht in der Wohnung zu erledigen und sie an das leben in der Stadt und vor allem an uns zu gewöhnen. auch alleine lassen konnte man sie nicht.

Nach und nach wurde sie langsam zutraulicher und selbstbewußter - sie fing an mit anderen Hunden zu spielen, vor allem Hunde, die sie von Anfang an kennen gelernt hatte.
Mit dem Selbstbewußtsein wuchs aber leider auch ihre Lust am jagen - wir haben sehr lange mit der Schleppleine gearbeitet um ihr beizubringen zu kommen wenn man sie ruft! In die Hundeschule konnten wir mit ihr nicht gehen da sie durch die anderen Hunde so abgelenkt  war. Da wollte sie immer nur davon laufen und sich verstecken.

Alles in allem kann man sagen: das erste Jahr war sehr sehr hart!! Wir haben viel Geduld und noch mehr Liebe gebraucht. Wären wir nicht zu zweit gewesen und hätte ich amy nicht mit zur Arbeit nehmen können - wir hätten es mit ihr nicht geschafft.

Aber es gibt doch ein Happy End:
Amy hat sich im laufe des ersten Jahres auch sehr toll entwickelt! Sie fährt ganz selbstverständlich mit der U-Bahn, auch wenn sie ganz voll ist, sie lässt sich (wenn auch nach wie vor ungern) von anderen Menschen berühren, sie ist zu allen die sie kennt sehr zutraulich und spielt ausgelassen mit anderen Hunden. Wir können sie frei laufen lassen, sie kommt wenn wir sie rufen (in der Regel..). sie liebt es am Fahrrad zu laufen - Amy ist ein wirklich zärtlicher und anhänglicher Hund geworden! Sie integriert sich toll in unseren Alltag und kann auch sehr gut ein paar Stunden alleine bleiben. Amy macht wirklich alles mit. Ein paar Macken hat sie natürlich behalten: Amy klaut überall Essen und Spielsachen von anderen Hunden und fremde Männer mag sie auch nicht. Da geht sie wenn es geht lieber in Deckung.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sie unkompliziert ist - wir fahren mit Amy 5 mal die Woche in den Wald, denn ohne Auslauf ist sie nicht zu ertragen. Außerdem müssen wir immer wieder alles mit ihr üben, denn schlau ist sie leider auch und sie versucht natürlich immer wieder ihre eigenen
Wege zu gehen.. Als (vorläufiges) Fazit kann ich sagen: alle die sich für einen Podenco, bzw. "ex-Strassenhund" entscheiden, sollten sich auf was gefasst machen. Ich unterhalte mich auf Spaziergängern ständig mit anderen Hundebesitzern, die ebenfalls Hunde aus Spanien, Griechenland, Ungarn u.s.w. besitzen und in der Regel sind es ähnliche Geschichten. Es ist viel Arbeit und die Hunde sind oft sehr ängstlich und am Anfang bestimmt nicht einfach zu erziehen!

Amy2005-HE1

Amy2005-HE2

Amy2005-HE3

Trotz allem, wir lieben sie, sie ist ein festes Mitglied unserer Familie und eine echte Bereicherung. Vor 3 Monaten kam unsere Tochter zur Welt, Amy verhält sich ausgesprochen vorbildlich ihr gegenüber. Ab und zu wird sie schon  zur Begrüßung übers Gesicht geleckt, wir sind gespannt wie sich diese Beziehung weiter entwickelt.

Ich wünsche euch weiterhin viel erfolg bei eurer Arbeit!
Liebe Grüsse
Astrid