17.06.2016

Hallo Frau Schwarze, liebes Podenco Team,                    

es hat lange gedauert, aber es fiel uns so schwer die passenden Worte zu finden. Leider ist der Anlass dieses Schreibens ein sehr, sehr trauriger. Am 24. Februar 2018 mussten wir unseren über alles geliebten BEN über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Es war einer der traurigsten Momente in unserem Leben, weil BEN seit fast 13 Jahren unser Leben mitbestimmt und uns ganz, ganz viel Freude bereitet hat. Es kam alles ganz plötzlich, er war unser Ein und Alles und musste zum Glück nicht lange leiden. Auch nach fast vier Monaten ist der Schmerz noch sehr, sehr groß.

Ben-rheine-2005-21

Ben-rheine-2005-22

Ben-rheine-2005-23

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen allen und der Podencohilfe Lanzarote bedanken, denn ohne sie hätten wir unser Leben nicht mit BEN teilen dürfen.

Traurige Grüße aus Rheine

Familie L.


Rheine, 29.01.2015

Hallo Frau Schwarze, 

Haaaalo, ich bin`s, der Ben aus Rheine.

Es ist schon fünf Jahre her, dass ich mich das letzte Mal gemeldet habe – sorry, das tut mir ganz doll leid - aber mir geht es immer noch Bestens. In einem halben Jahr werde ich schon 10 Jahre alt und bin noch total glücklich bei meiner Familie. Ich werde zwar etwas ruhiger, ballere nicht mehr ganz so viel herum, aber ich geniese mein tolles Leben.

Am schönsten sind die täglichen Spaziergänge mit Frauchen und Herrchen. Im letzten Sommer waren wir auch wieder (wie fast jedes Jahr) im Urlaub, wandern in der Bayrischen Rhön. Einmal sind wir an einem Tag fast 20 KM gewandert. Es war total toll, aber danach war ich total fertig, hatte nicht mal mehr Bock auf ein Leckerchen – ist noch nie vorgekommen. Jetzt ist im Moment wieder diese fiese Jahreszeit mit Schnee, Regen und Dreck. Ich muss nach jedem Spaziergang abgetrocknet und abgerubbelt werden und das mag ich nicht so gerne. Am liebsten würde ich (wie im Frühjahr und Sommer) zum Friseur gehen, aber dann ist mein Mantel weg und ich muss ganz doll frieren.

Ben-rheine-2005-20

Ben_Rheine-2005-20

Ben_Rheine-2005-21

So, das war`S von mir, ich wünsche Euch alles Gute und bis zum nächsten Mal – dauert diesmal aber keine fünf Jahre

Euer Ben


Rheine, 27.12.2010

Hallo Frau Schwarze, 

danke für die lieben Weihnachtsgrüße an mich und meine Familie. Mittlerweile bin ich schon 5 ½ Jahre alt und genieße mein Leben in vollen Zügen. Weihnachten finde ich immer ganz toll, weil ich dann die Geschenke mit auspacken darf (wie man auf dem Foto sieht).

Ben-rheine-2005-10

Dieses Jahr habe ich auch ein Geschenk bekommen, und zwar einen Ball, wo Leckerchen drin sind. Ich muss den Ball immer ganz feste durch die Wohnung rollen und wenn ich Glück habe, fällt dann ein Leckerchen heraus. Das Spiel macht echt Spaß und für ein Leckerchen tue ich alles.

Im Moment haben wir hier in Rheine ganz, ganz viel Schnee und ich liebe den Schnee. Ich gehe mit meinem Frauchen und meinem Herrchen oft spazieren. Der Schnee ist ca. 30 cm hoch und die beiden machen sich immer lustig über mich. Sie sagen immer, dass ich wie ein Reh im Schnee herumspringe, aber das liegt wohl daran, dass ich gar nicht so groß bin und im hohen Schnee nicht laufen kann und sonst versinken würde.

Ben-rheine-2005-13

Ben-rheine-2005-12

Ben-rheine-2005-11

Sonst gibt es im Moment nichts „Neues“ von mir. Ich fühle mich ganz doll wohl bei meiner Familie und wünsche allen anderen „Fellnasen“ auch, dass sie so viel Glück haben, wie ich es habe.

Ich wünsche Euch ein frohes neues Jahr und bis zum nächsten Mal

Ben


 23.12.2009

Hallo Frau Bonk,                                                     

jetzt ist es mittlerweile schon wieder 1 1/2 Jahre her, dass ich mich gemeldet habe. Mir geht es immer noch echt klasse und ich fühle mich total wohl hier. Alle haben mich ganz doll lieb und kümmern sich um mich. Vor kurzem ist mir etwas schlimmes passiert, hatte ich einen Unfall. Ich habe nicht auf mein Frauchen gehört und bi einer Katze (die mag ich überhaupt nicht, die sind doof) hinterher gerannt und direkt auf die Straße und vor ein Auto gelaufen. Zum Glück ist mir nichts passiert, nur meine Lippe war etwas am bluten und ich war total am zittern (mein Frauchen auch). Jetzt pass aber ich immer ganz doll auf. Im Moment genieße ich den Sommer. Immer wenn wir spazieren gehen, darf ich in die Ems, um mich abzukühlen. Das ist immer eine Wohltat. In zwei Woche mache ich Urlaub bei Verwandten von meiner Familie, weil mein Herrchen und Frauchen in den Urlaub fliegen und mich nicht mitnehmen können  Bei den Verwandten war ich schon häufiger und es ist echt toll da, die gehen immer ganz oft mit mir spazieren.  Meine besten Freunde Amigo und Goliath sehe ich ab und zu.

Ben-rheine-2005-14

Frohe Weihnachten und

Ben-rheine-2005-15

alle Gute im neuen Jahr

Ben-rheine-2005-16

Euer Ben

So, jetzt mache ich Schluss und melde mich demnächst mal wieder.

Ben

Liebe Grüße auch von meiner Familie.


  02.01.2008

Hallo Frau Bonk,                                                

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes, neues Jahr. Ben ist immer noch ein ganz lieber und treuer Weggefährte. Wir sind Ihnen sehr dankbar, dass Sie uns Ben damals (ist jetzt auch schon 2 1/4 Jahr her)vermittelt haben.

Anbei ein paar neue Bilder von Ben.

Ben-rheine-2005-17

Ben-rheine-2005-18

Ben-rheine-2005-19

Bis demnächst,

Familie L.


 26.03.2007

Hallo zusammen

nach fast einem Jahr melde ich mich mal wieder. Ich bin Ben und im Oktober 2005 von Lanzarote nach Rheine in Westfalen gezogen. Ich bin jetzt 18 Monate alt und habe ein ganz tolles zu Hause. Meine Familie besteht aus 4 Personen. Nachdem ich die Schulzeit, die ganz schön anstrengend war, hinter mich gebracht habe, konzentriere ich mich jetzt voll auf die Familie. Jeden Morgen geht mein Frauchen erstmal mit mir eine Runde spazieren und dann bekomme ich mein Frühstück. Kurze Zeit später stehen dann meine beiden Freunde Marvin und Cedric auf, die ich dann ganz doll begrüße. Wenn die beiden zur Schule sind mache ich meistens ein kleines Nickerchen und freue mich dann auf den großen Spaziergang mit meinem Frauchen. Mein Herrchen geht auch manchmal mit, aber nur am Wochenende, der muss sonst immer arbeiten. Nachmittags gehen wir dann noch mal eine kleine Runde. Toll ist es immer abends, wenn die ganze Familie da ist. Dann spielen die immer mit mir und wir ballern rum. Wenn ich dann müde bin, darf ich zu meinem Herrchen und Frauchen auf die Couch und da kann ich ganz toll schlafen, das ist so richtig gemütlich.

Jetzt freue ich mich ganz doll auf den Sommer, ich mag nämlich das kalte und regnerische Wetter überhaupt nicht, denn ich muss nach dem Spaziergang dann immer abgetrocknet und sauber gemacht werden, weil ich immer die Wohnung dreckig mache, das nervt total. Im Sommer ist das anders, dann ist die Tür zum Garten auf und ich kann immer raus wann ich will. Auch das spazieren gehen ist super. Wir gehen meistens an der Ems entlang, das ist ein großer Fluß und da gehe ich dann zum abkühlen oft baden.

Was noch ganz toll ist, das ich mich zwei bis dreimal im Jahr mit meinen beiden Freunden Golliath und Amigo treffe, die ich von Lanzarotte kenne. Die beiden wohnen aber leider ganz weit weg, irgendwo in der Pfalz, aber wenn wir uns treffen, haben wir total viel Spaß.

Ben-rheine-2005-5

Ben-rheine-2005-6

Ben-rheine-2005-8

So, jetzt mache ich Schluß und melde mich demnächst mal wieder


Hallo Frau Bonk!

Ich bin jetzt schon seit fast 4 Monaten in Rheine und es gefällt mir hier tierisch gut.

Aber erst mal von Anfang an:

Als ich hier in Deutschland angekommen bin, war ich doch ziemlich fertig, ist schon ganz schön stressig so`n Flug. Meine komplette neue Familie war am Flughafen und hat mich mit nach Rheine, das liegt im Münsterland, mitgenommen. Die erste Woche brauchte ich zur Eingewöhnung. Mein Frauchen hat mit mir zusammen im Wohnzimmer geschlafen, damit ich nicht so alleine bin, doch ab dann war ich nachts auf mich allein gestellt. Zum Glück war ich schon so intelligent, das ich mich, wenn ich dann „Pipi“ musste, melden konnte. Aber das mit dem „Nachts rausmüssen“ war dann auch schon nach einer weiteren Woche erledigt.

Ben-rheine-2005-2

Ben-rheine-2005-3

Ben-rheine-2005-1

Nach ca. 3 Wochen ging mein Frauchen dann das 1.Mal mit mir zur Hundeschule. Das ist echt super dort, viele Spielkameraden, Große und Kleine, und ich komme mit allen klar. Zur Schule gehört aber auch ein bisschen Unterricht. Ich kann mittlerweile schon Sitz machen, Platz machen, bei Fuß gehen und ich brauche auch gar keine Leine, ich laufe nämlich nicht weg. Meinem Herrchen kann ich sogar schon die Zeitung bringen, dann kriege ich immer ein Leckerchen.

Im November habe ich auch schon Besuch bekommen, meine Freunde (Goliath und Amigo geborener Gissy), die ich noch von Lanzarote kannte, waren für ein langes Wochenende bei uns. Wir sind viel im Wald spazieren gegangen und hatte eine Menge Spaß (anbei einige Bilder). Im Frühjahr fahre ich die beiden besuchen, natürlich mit meiner Familie, und im Oktober machen wir dann zusammen in der bayrischen Rhön Urlaub.

So, das soll`s erst mal gewesen sein, ich melde mich demnächst wieder und viele Grüße an das Team

Gruß

Euer Ben und Familie L.