06.04.2018

Liebe Frau Schwarze
Gestern mussten wir uns von Niggi verabschieden. Er hatte wohl einen Tumor innerlich und verlor viel Blut. Bis zuletzt wirkte er beim Spazieren, Fressen und Zusammensein mit seinen Menschen stets zufrieden, ich konnte ihn fast überallhin mitnehmen. Viele Jahre hat er mich als Schulhaushund begleitet und er war sogar an Weiterbildungen an der Hochschule dabei, nach Aussage eines Professsors war er der
„kirchenmusiklisch am besten ausgebildete Hund“ im Land.
Seinen neuen Kumpanen OLY (Oskar), vor bald zwei Jahren ebenfalls von Lanzarote eingeflogen, hat er freundlich aufgenommen und ihm sicher manchen Trick für das Leben auf dem Festland mitgegeben.
Jetzt ist es nicht mehr da. Er ist beim Tierarzt ganz friedlich eingeschlafen.
Ich bin traurig aber vor allem auch dankbar für die lange Zeit, die wir miteinander hatten.
Christine


20.12.2014

Liebe Frau Schwarze
Danke für die Weihnachtsgrüsse!
Ja, Niggi ist ein Senior geworden und es geht ihm nach wie vor gut. Dämmerung oder Nacht mag er nicht mehr draussen, die Sehkraft hat wohl etwas nachgelassen. Seit einem Jahr hat meine Tochter einen jungen Shapendoes, Joschu. Die beiden Hunde sind gute Freunde geworden, Niggi ist wieder lebhafter, "jünger",  geworden. Obwohl er nur halb so gross ist wie Joschu zeigt er ihm deutlich, wer Chef ist.

Nick-Ry-HE6

Nikki06-HE4

Nick-Ry-HE7

Nick-Ry-HE8

Nick-Ry-HE9

Nick-Ry-HE11


Niggi hat ein Generalabonnement für die Bahn. Kürzlich wurde ihm ein Wasser-Espresso im Becher serviert und er hat ihn ganz selbstverständlich ausgetrunken.

Ich habe immer noch viel Freude mit und an Niggi.
Ihnen wünsche ich alles Gute und schicke herzliche Grüsse nach Lanzarote
Christine


29.07.2011

Wieder einmal ein lieber Gruss von Niggi nach Lanzarote! Es geht ihm sehr gut, wir wohnen jetzt in unmittelbarer Nähe eines Waldes und der Alten Aare und er hat kürzlich entdeckt, dass es Spass macht, Stöckchen zu holen, sogar aus dem Wasser.

Nick-Ry-HE3

Nick-Ry-HE4

Nick-Ry-HE5

herzliche Grüsse

Christine

 


Liebe Frau Schwarze

Nun ist Nick schon ein halbes Jahr bei uns und wir haben schon viele schöne und heitere Momente mit ihm erlebt. Da ich Baseldeutsch spreche, heisst er jetzt Niggi und kürzlich habe ich herausgefunden, dass er auf einen hohen "Kuckuckspfiff" besonders gut reagiert.

Er hat sich gut eingelebt, sein rundes Ränzlein hat er (ohne zu Hungern!) bald verloren und sich dafür an den Beinen kräftige Muskeln zugelegt. Es war lustig zu sehen, wie er das Springen entdeckte und im Wald hangauf und hangab eifrig "trainierte". Mit unserer Hirtenhündin Juscha versteht er sich sehr gut, ab und zu kann er sie sogar zum Spielen verleiten, nicht so oft, sie ist eben eine ältere Dame.

In unserer Nachbarschaft befindet sich die Schäferhundezucht "beim Sagibach" von Astrid Sutter (http://www.lsgs.ch/), dort ist er unter "Hütehunde" zu sehen. Er fühlt sich offenbar wohl in diesem beeindruckenden Rudel, kommt aber auch gerne wieder nach Hause.

Ich denke mit grosser Achtung an die Arbeit von Frau Schwarze und der ganzen Podenco-Hilfe!

Mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz
Christine und Niggi