2006-Rudi-Rodillo

10.09.2013

Liebes Team der Podenco-Hilfe,
leider gibt es von uns heute keine guten Neuigkeiten, denn ich muss ihnen schreiben, dass wir Rudi wegen eines inoperablen Bandscheibenvorfalls einschläfern lassen mussten, der auch nicht mehr konservativ zu behandeln war. Wir sind unglaublich traurig deswegen, aber auch dankbar für die schönen 7 Jahre, die wir mit ihm hatten. Er war ein absoluter Traumhund: immer fröhlich, immer gut gelaunt, liebte es Gassi zu gehen, verschmust- ein echter Schatz...
Für Ihre Arbeit wünschen wir Ihnen weiterhin alles, alles erdenklich Gute.

Traurige Grüße
Sonja und Volker

16.10.2012

Liebes Team der Podenco-Hilfe!

Lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen. Asche auf unser Haupt. Aber zuerst einmal: Rudi gehts super, er ist zwar etwas ruhiger, aber nach wie vor sehr lauffreudig. Nicht so schön war, dass wir vor 2 Jahren unsere Westiedame einschläfern lassen mussten. Sie hatte zwar das gesegnete Alter von knapp 15 Jahren, aber wir hätten uns gewünscht, dass sie einfach eingeschlafen wäre...
Rudi hat sie zunächst schon sehr vermisst, hat seinen Status als Prinz aber auch genossen.
Wir haben längere Zeit hin und her überlegt, ob wieder ein zweiter Hund einziehen sollte. Schlussendlich lebt jetzt seit über einem Jahr "Elmo" bei uns, ein Border-Terrier. Er hält Rudi und uns ganz schön auf Trab ;-) Die zwei verstehen sich wirklich sehr gut.
Dänemark ist nach wie vor "unser" Urlaubsziel.
Ich habe mal 2 aktuelle Fotos angehängt. Ich hoffe, sie gefallen.

Rudi06-HE26

Rudi06-HE24

Viele Grüße
Sonja und Volker mit Rudi und Elmo


26.01.2009

Frau Schwarze,                                                

mit neuen Fotos und einem kleinen Jahresrückblick 2008 möchten wir uns mal wieder bei Ihnen melden.
Die Highlights des vergangenen Jahres waren wohl unsere beiden Dänemark-Urlaube im Mai und November, die von Spaziergängen an scheinbar endlosen Stränden und vielen hundefreundlichen Menschen geprägt waren

Rudi06-HE4

Die Nase in voller Größe

Rudi06-HE3

Spass im Schnee *g*

Rudi06-HE1

Was ein "echter Kerl" tun muss...

Das Element Wasser ist allerdings nicht unbedingt Rudis größte Leidenschaft- für Peggy gehört das Wasser zum Strandspaziergang jedoch unbedingt dazu.
http://i258.photobucket.com/albums/hh272/sophy25/IMG_0502.jpg
Ein Hobby, das beide miteinander teilen ist das Autofahren. Erst angeschnallt auf der Rücksitzbank, jetzt in einer schönen Transportbox im Kofferraum begleiten sie uns überall hin.

Die Hundeschule besuchen wir immer noch regelmäßig und haben dort wirklich viele Kontakte geknüpft. Das Thema "Leinenführigkeit" klappt inzwischen wirklich prima und die restlichen Kommandos haben wir Rudi auch schon gut indoktriniert- den Hühnerherzen sei Dank.
Seit circa einem halben Jahr versuchen wir Rudi ein paar kleine Tricks beizubringen, wobei er sich auch wirklich gut anstellt.
Was wir gerne noch machen würden, wären ein paar Apportierspielchen, aber Herr Rudi nimmt nur Gegenstände auf, wenn es ihm beliebt, was aber nicht weiter schlimm ist.
Tja, ansonsten kann man sagen,dass Rudi ein "Schön-Wetter-Spaziergänger" ist. Der Schnee und die Kälte Anfang des neuen Jahres setzten unseren sonst recht ausgedehnten Spaziergängen ein schnelles Ende- nach der Verrichtung seiner Notdurft legte er schnell den Rückwärtsgang ein.

Im Februar werden wir die Insel Föhr erkunden und im Juni gehts wieder nach Dänemark.

So, das wars erstmal von uns.
Wir möchten Ihnen für Ihre Tierschutzarbeit aber nochmals unseren größten Respekt aussprechen und wünschen Ihnen für die weitere Vermittlung dieser liebevollen Geschöpfe alles, alles Gute.

Sonja und Volker


18.12.2007

Hallo Frau Bonk,

auf diesem Wege wollten wir ihnen und dem gesamten Team der Podenco-hilfe frohe weihnachten und für das kommende Jahr alles erdenklich gute wünschen. Hoffentlich werden viele Hunde vermittelt und machen ihre neuen Besitzer genauso glücklich wie es uns Rudi macht.

Rudi geht es wirklich bestens. Seit dem Sommer besuchen wir eine Hundeschule, nicht weil Rudi sich schlecht benimmt, sondern weil wir einfach noch Kontakt zu anderen Hunden haben wollten und außerdem haperte es ja mit der leinenführigkeit ein wenig ( ohne leine ist immer noch Rudis liebstes. Auf jeden Fall sind nach 4 Monaten Hundeschule deutliche Fortschritte sichtbar. Rudi freut sich schon immer sehr auf den Samstag, wenn es wieder ab in die Hundeschule,zur Kleinhundegruppe, geht. Dort heißt es dann: Unterordnungsübungen gepaart mit Sport, Alltagsübungen vermischt mit viel spielen mit anderen Hunden. Ab Januar geht’s wieder los. Die Trainerin lobt Rudis Sozialverhalten sehr oft, was mich wiederum wirklich freut. Außerdem fällt Rudi ja durch sein apartes äußeres sowieso auf. Wir sagen immer, es hat etwas von einem zwergpodenco mit Terrier und Dackel *g*. Agility als Hundesport kommt leider nicht in frage, da Rudi nicht soviel springen soll ( wegen des langen Rückens). Aber wir überlegen, ob apportieren vielleicht etwas für ihn wäre. Fotos von der Hundeschule kann ich derzeit nicht bieten, da ich immer mit Rudi dorthin gehe und Volker lieber derweil auf der Couch liegt *g*.

Rudi06-HE5

Rudi06-HE6

Rudi06-HE7

Außerdem steht auf Rudis und Peggys Speiseplan neuerdings rohes Fleisch. Seit Anfang November gehören wir den Barf-Jüngern an. Angefangen hat das eigentlich damit, dass ich in einem Hundeforum sehr viel übers barfen gelesen habe und dies sehr interessant fand. Hinzu kamen immer wiederkehrende Hautprobleme bei Peggy, die laut Tierarzt durch ein sehr schwaches immnunsystem hervorgerufen werden. Wir haben einen Allergietest machen lassen, dieser hat jedoch gar nichts relevantes ergeben. Und auch Rudi hatte vorher oft mal Blähungen. Also haben wir uns dann überlegt, ob barfen da eine alternative wäre und siehe da: Rudi pupst nicht mehr und Peggys Haut ist auch deutlich besser. Auf dem Foto sieht man, wie Rudi gerade genüsslich eine Hühnerkeule verspeist. Tja, was tut man nicht alles, dass es seinem Hund gut geht: roher, grüner Pansen ist ja für uns nicht wirklich eine Delikatesse.

Urlaubstechnisch haben wir in diesem Jahr wieder Borkum unsicher gemacht. Nächstes Jahr geht es allerdings nach Dänemark, Nordjütland um genau zu sein. Wir sind schon sehr gespannt, was uns dort erwarten wird.


Februar 2007

Hallo Frau Bonk, hallo Frau Schwarze,

heute schreiben wir Ihnen mal, weil Rudi ja inzwischen sein "einjähriges" und seinen Geburtstag bei uns erlebt hat. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht...
Auf jeden Fall bereitet er uns einfach nur sehr viel Freude: er ist sehr verträglich mit anderen Rüden ( der Nachbarshund auf dem Campingplatz, ein Beagle, ist für ihn zum toben einfach perfekt) und versteht sich auch sehr gut mit Kindern. unser Nachbarskind ist immer " Stolz wie Oskar" wenn sie mal mit Rudi eine Runde durchs Wohngebiet drehen darf. Auch meine Eltern hat er mit seinem Charme völlig eingewickelt: einmal über die Schulter
geblickt und zupp sitzt er auch dort auf dem Sessel, rollt sich schnell ein und tut so als ob er schliefe, in der Hoffnung, man lässt ihn dort liegen
Das einzige was wir ihm nicht wirklich angewöhnen können, ist es im Körbchen zu schlafen- dabei hat er doch so ein tolles von Rogz for Dogz!! Statt dessen legt sich Peggy dann dort hinein. Rudi liebt es eher luxuriös: er legt sich auf die Couch ( mit dem Kopf aufs Kissen *g*) oder halt aufs
flauschig weiche Plumeau von Frauchen...
Auch an Silvester blieb Rudi die Ruhe selbst, er hat nur ein- oder zweimal aus Sympathie zu Peggy ein wenig mitgebellt. Bellen : das macht er sowieso recht selten, er singt dann lieber wie Caruso.
Rudi ist auch sehr wachsam, so klein er sein mag, aber ein Einbrecher käme an ihm wohl schwerlich vorbei *g*
Tja, man kann wirklich immer wieder nur sagen, welches Glück wir mit ihm haben.
Eins muss man Rudi auch lassen: sein Potential neue Streiche auszuhecken ist nahezu unbegrenzt: er buddelt im Garten gemütlich ein Loch und will dann tatsächlich ein paar meiner liebsten Socken, die er sich aus der Schublade geklaut hat, eingraben. Beim Spielzeug ist Rudi nicht wirklich wählerisch: hauptsache weich muss es sein.
Rudi ist wirklich unsere "tägliche Dosis gute Laune".
Viele Leute sprechen uns auf Rudi an: Wo man denn diese "Rasse" herbekäme...
Ja, Rudi ist wirklich unser ganzer Stolz und wenn wir spazieren gehen, auf einem Feldweg, und Rudi gerade mitten im Sprint mit fliegenden Ohren auf einen zurennt, könnte man meinen, er habe auch noch einen Windhund in sich... :-)

Rudi06-HE8

Rudi06-HE9

Rudi06-HE11

Den Schnee  vor 2 Wochen fand Rudi durchaus gewöhnungsbedürftig, als er seinen "inneren Schweinehund" überwunden hatte, konnte er gar nicht mehr genug bekommen durch den Schnee zu toben und Schneeflocken zu fangen. Alle 2 Monate geht Rudi zum Hundefriseur und Peggy wacht mit Argusaugen über ihn, dass er hinterher auch bloss gut aussieht *g*.

In 3 Monaten gehts wieder in den Urlaub- wieder nach Borkum- dann kann Rudi sich wieder richtig gut am Strand austoben und was er auch sehr gerne macht: neben dem Rad herlaufen, im Fahrradanhänger bleibt er nicht wirklich gerne sitzen.ansonsten machen wir die Insel eben wieder zu Fuß unsicher *g*.

So, das wars fürs erste. anbei noch einige neuere Fotos von Rudi und Peggy.

Weiterhin viel Kraft für ihre Arbeit wünschen Sonja und Volker, mit Rudi und Peggy


16.11.2006

Hallo Frau Bonk,

hier die neuen Fotos von Rudi. Ihm geht es richtig gut und er ist der absolute Sonnenschein der Familie geworden, selbst für Peggy ist er der reinste Jungbrunnen.
Besonders lobend möchten wir auch Rudis Sozialverhalten: Gassi gehen und Strandspaziergänge ohne Leine sind wunderbar möglich. Besonders glücklich ist er, wenn jemand zum toben und um die Wette rennen vorbei kommt.
Rudis neuestes Highlight sind selbstgebackene Leckerchen....

Rudi06-HE16

Rudi06-HE17

Rudi06-HE18

So, das wars erstmal in aller Kürze.
Wir hoffen, es geht Ihnen gut.

Bitte grüßen Sie auch Frau Schwarze und das Team der Podenco Hilfe von uns.


24.03.2006

Liebes Team von der Podenco-Nothilfe, liebe Frau Bonk,

auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich bei Ihnen bedanken und kurz  mitteilen, dass es Rodillo, der jetzt Rudi heisst, in seinem neuen Zuhause gut geht und wir uns ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen können.

Nachdem sich Rudi erfreulicherweise schnell an die hiesigen Temperaturengewöhnt hatte, stand einer Erkundung der näheren (und auch ferneren)Umgebung nichts mehr im Wege. Diese kleinen Exkursionen wurden stets wachsam, beäugt von Peggy, unserer 10 Jahre alten Westie-Hündin, die durch Rudi wieder Spaß am Spielen und Raufen gefunden hat.
Man geht auch gerne zusammen auf Vogeljagd!!!
Schlafen im Körbchen kommt für Rudi allerdings sehr selten in Frage, wo Herrchens Plumeau doch wesentlich komfortabler ist. Welcher Hund kann schon von sich sagen, er schlafe in einem Wasserbett *g*.

Ebenfalls besonders angetan haben es ihm die, natürlich dezent "parfümierten" Ochsenziemer. Angst ist für unseren Rudi ein echtes Fremdwort, ob es um das verscheuchen von potentiellen Eindringlingen in "sein" Revier oder vorbeifahrende Züge bzw. Lkw geht, er läuft unbeirrt weiter- und das am allerliebsten ohne Leine.

Durch seine äußerst charmante und verschmuste Art sind ihm sämtliche Herzen,
auch derer, die Rudi zunächst skeptisch betrachteten (Wie? Ihr wollt noch einen Hund?),zugeflogen. Rudi ist ein echter Glückstreffer und bereichert unseren Alltag ungemein,
stets zu Scherzen aufgelegt und egal, welchen Unsinn er gerade ausheckt.

Sein allerliebstes Hobby: Socken sortieren und apportieren- egal ob getragen oder ungetragen. Man kann sie noch so gut verstecken, er findet immer welche und weiss auch genau, wo er suchen muss- auch verschlossene Schubladen stellen für ihn kein wirkliches Hindernis dar.

Rudi06-HE19

Rudi06-HE20

Rudi06-HE21

Bald steht auch der erste Urlaub mit Peggy und Rudi an, es geht nach Borkum an die Nordsee.

Kurz und gut: ein absoluter Traumhund, der völlig pflegeleicht ist.
Für Ihre weitere Arbeit wünschen wir ihnen alles, alles Gute und sagen noch mal Danke!!!

Viele Grüße aus Weeze vom Niederrhein senden

Peggy, Rudi , Sonja und Volker