Banner PHL3

Hallo liebes Podenco-Team,

Hallo liebe Frau Bonk,

nun habe auch ich seit gut zwei Monaten ein neues zu Hause gefunden und wollte mal kurz was von mir hören lassen:

Aaaaalso: Nachdem ich spät Abends am Frankfurter Flughafen gelandet bin und von drei netten Menschen nach Hause gebracht wurde, wartete dort schon ein Hund auf mich... Wie ich vorher erzählt bekommen habe, kam er ebenfalls aus eurer Organisation und somit aus Lanzarote. Er heißt José und musste mir natürlich ganz schnell erst mal klar machen, dass er der Chef im Hause ist und hat mich ein wenig angeknottert...! Aber ich wäre nicht ich, wenn ich dass nicht einfach ignoriert hätte und frech durch die Wohnung gestakst (ich war ja noch ein wenig schwach auf den Beinen) wäre und alles beschnuffelt hätte...!

Doch was ich dann sah, ließ mich quieken und erschrocken wegrennen: Ein unbekanntes Wesen; der Katerchen von der Mama. Sowas kannte ich ja gar nicht, und die ersten Tage wusste ich nicht, ob Freund ob Feind, aber mittlerweile habe ich mich mit ihm angefreundet und renne ihm auch nicht mehr hinterher...! Ich hörte die Mama öfter mal sagen, dass sie so froh ist dass der Kater so ein dickes Fell hat und auch nach dem zweiten Hund noch nicht ausgezogen ist (er bleibt dann halt einfach mal eine Nacht länger draußen, wenn Josè und ich ihm zu wild sind und so sehr toben *hihi*).

Im großen und ganzen ist alles ganz wunderbar. Ich bin schon sehr bald ohne Leine gelaufen, denn ich laߒ die Mama oder den Josè sowieso nie aus den Augen und sollte mich doch mal der Mut packen und ich geh’ ein Gebüsch erkunden, komme ich aber so was von schnell hinterhergerannt, dass glaubt man gar nicht...!!!

Mit dem Josè habe ich schon am zweiten Tag gespielt, davor war er wohl ein bisschen traurig dass er nicht mehr alleine zu Hause bei der Mama ist. Jedenfalls das spielen und toben machen wir immer. Ob draußen, ob drinnen, ob beim Opa zu Hause oder wo uns halt eben die Lust packt. Dann balgen wir uns über Stock und Stein und rennen uns hinterher bis wir gaaaaaanz dolle müde sind!!!

Tammi vorne

Tammi-HE06

Ein wenig Erziehung muss ich noch erlernt bekommen und die Mama will mir auch versuchen die Angst vor so einigen Dingen zu nehmen die ich noch habe (ich habe ganz am Anfang schon gequiekt, wenn die Mama nur eine Zeitung in die Hand genommen hat um sie wegzuwerfen!).

Aber ansonsten ist alles hervorragend, ich freue mich des Lebens und der Wiesen und der viiiiiiielen, vielen bunten Schmetterlinge, Blumen und was es noch so alles tolles gibt!!!

Ich und die Mama und auch der José (wenn er ehrlich ist ;) ) bedanken sich ganz dolle dass ich nun ein endgültiges Zuhause bekommen habe, indem zu allem Glück auch noch ein Dolmetscher sitzt, der mir übersetzt was die Mama sagt...

Wobei... Der erzählt mir auch manchmal Mist, glaube ich :)

Liebe Grüße,

José, Tammi und Frauke