07.11.2015

Hallo

schweren Herzens möchte ich euch mitteilen, dass uns Joya heute verlassen musste und in den Hundehimmel eingetreten ist. Wegen eines irreparablen Hüftleidens liess ich sie heute von ihren Qualen erlösen.

Nach der Adoption im Jahre 2006 haben wir zusammen 9 wundervolle verbracht und der Abschied fiel mir sehr schwer.

Sie war das beste was mir je passiert ist!

Anbei ein letztes Foto mit unserem Familenzuwachs der Chihuahua-Hündin "Chicca"

annika2006

 


Hoi Bice

Uns geht es prima! Joya freut sich jedes Mal unheimlich, wenn sie mich wieder sieht, auch wenn ich nur 10 Minuten von ihr getrennt war :o) Bis letzten Sonntag war sie stubenrein! Hat mich positiv überrascht. Den "Unfall" von Sonntag führe ich auf die 3 Näpfe mit Katzenfutter zurück, die sie sich heimlich am Vorabend zum Dessert einverleibt hat :o)

Sie hat auch sehr Freude an den Kindern. Das Katzenjagen konnte ich ihr noch nicht ganz abgewöhnen. Von meinen 5 Katzen trauen sich nur noch 2 ins Haus, jene auf den Fotos und meine "Hexe"Biest"Zicke"-Katze. Es sind die beiden Ältesten (11+9-jährig), sie lassen sich von Joya`s Getue nicht beeindrucken...

Mit anderen Hunden hat sie es *voll im Griff* und ist jeder Situation gewachsen. Joya ist allerdings immer noch sehr scheu, hat noch immer Angst vor allen Sachen, auf denen ein Mensch fährt, steht, sitzt, liegt... (z.B. Skateboard / Inline -Skates / Velo / Trotti etc.).

Wenn wir unseren abendlichen Spaziergang machen, kommt sie voll auf Touren und ich kann sie die ganze Strecke frei laufen lassen. Sie hat übrigens eine witzige Leidenschaft: "Heugömper“ (Heuschrecken). Sie findet sie absolut faszinierend und nicht selten hüpft sie selbst wie ein Heugömper durchs hohe Gras und geniesst ihre Teenager-Zeit. Rennen, rennen, rennen, sie liebt es! Als wir diesen Sommer (letzte Juliwoche) zusammen am See waren, konnte ich sie sogar dazu bewegen mit mir ins Wasser zu gehen. Sie ist einmal um mich herum geschwommen und dann schnell wieder an Land. Später aber ging’s dann los! Im bauchhohen Wasser hüpfte sie umher wie ein von einer Hornisse gestochener Frosch. Auch haben wir einen Ausflug mit den Pontonieren gemacht. Am Anfang war sie noch unsicher, ich habe sie ins Boot getragen; dann hat sie sich aber doch beruhigt und ist später sogar friedlich eingeschlafen. Spielzeug habe ich noch keines gefunden, das ihr passen würde, sie klaut lieber heimlich unsere Schuhe :o) Wobei, wenn sie fertig damit ist, kann man die Schuhe noch gebrauchen. Sie knabbert nur alle losen und überstehenden Teile weg (z.B. Schnürsenkel, Fersenlaschen, Dekoration, usw) Kauknochen, Schweineohren, Kauschuhe, Kaustangen und und und sind auf die Dauer ja sooooo langweilig, deshalb bedient sie sich auch zeitweise im Büro aus dem noch zu bündelnden Altpapier. Dort findet sie immer mal wieder eine Zeitschrift oder eine Zeitung. Die trägt sie dann zu ihrem Bettchen und reisst sie genüsslich in kleine, nicht staubsaugertaugliche Fetzen. Am Morgen kann sie es dann kaum erwarten, mir die Bescherung zu zeigen. Begeistert springt sie in den Haufen Papierschnipsel und schwänzelt so fest, dass es beinahe schneit :o) Meine beiden IKEA-Bändelteppiche im Schlafzimmer haben neuerdings ein Loch in der Mitte, Design by Joya... :o)

Joya ist eine ganz tolle und lustige Bereicherung unseres Lebens und wir lieben sie !!!

Joya-Annika-HE5

JoyaAnnika-HE4

Joya-Annika-HE3

Ich hoffe ich konnte Dir einen kleinen Einblick in unseren Alltag bieten ;o)

(Der ganz normale alltägliche Wahnsinn :o)

Liebe Grüsse

 Patrik und Joya

PS:

Ich habe bisher nur Komplimente für Joya erhalten! 

Ich halte weiterhin die Augen und Ohren offen und leite Intressierte auf die Podenco-Website weiter.

Weiterhin viel Erfolg !!!