Banner PHL3

Liebe Frau Beckhoff,
Am Wochenende war Tara erstmals mit uns in Füssen.
Mitte letzte Woche hatte mein Mann Tara schon frei laufen lassen auf einer großen, weiten, weithin einsehbaren Wiese im Englischen Garten in München und sie hat sich wie ein Schneekönig gefreut und ist nicht weggelaufen, kam immer freiwillig und auch auf Rufen sofort zu meinem Mann zurück. Sie hat noch immer Ängste, aber jeden Tag erlebt man, wie sie sich mehr "öffnet".
Wenn ich abends von der Arbeit komme ist sie auch so happy, dann haben wir nach kurzem Schmusen unsere Spiel/Beißstunde. Wenn es zu heftig wird und ich STOP sage, hört sie sofort auf zu "beißen".                     Unten ein paar Fotos vom ersten Freigang in Füssen, es sind ein paar schöne dabei.

Tara_Bess4887

Tara_Bess4890

Tara_Bess4895

Tara_Bess4896

Tara_Bess4898

Tara_Bess4900

Tara_Bess4906

Tara_Bess4908

Tara_Bess4909

Tara_Bess4919

Tara_Bess4926

Tara_Bess4931

Es hat ihr im Garten und auch beim langen Spaziergang unheimlich gut gefallen.
Wie der Mann von Frau Berndt zu Recht sagte, dass man erst langsam Vertrauen aufbauen muss, bevor man weiter erzieht. Vertrauen aufbauen ist erst einmal OBERWICHTIG!
Das klappt wie gesagt auch jeden Tag mehr! Wir lieben unsere sehr zärtliche und wilde und doch noch recht unerzogene Tara sehr!
Ganz herzliche Grüße und ein großes Kompliment, dass es Menschen wie Sie
gibt, die sich um die armen, verlorenen und auch misshandelten Kreaturen
kümmern!

Ganz herzliche Grüße und viel Glück für die Zukunft

Ihre Nora Engelberg, Andreas Butter