2010-chris

 

30.07.2014

Liebe Anja, liebe Margarethe

Schweren Herzens musste ich Chris heute gehen lassen. Er hatte einen Lebertumor, der Metastasen in die ganze Bauchhöhle gestreut hat. Er war ein super toller Hund. Und wir sind so traurig, dass er nicht mehr da ist. Aber froh, ihn gehabt zu haben für fast 4 Jahre.  

Chris-HE5

Euch alles, alles Gute und ganz, ganz liebe Grüße aus Kamen,

Eure Elke


13.10.2010

Hallo Ihr lieben Hundefreunde,                                           


wollte mich mal kurz melden und allen Bescheid sagen, daß es mir jetzt richtig gut geht.

Chirs-HE2

Chirs-HE1

Mein Name ist Chris und bisher hatte ich nicht allzu viel Glück in meinem Leben. Ich wurde mit gebrochenem Bein in einer Tötungsstation auf Lanzarote "entsorgt", da man mich nicht mehr gebrauchen konnte. Ich verstand die Welt nicht mehr.

Doch dann hatte ich unsagbares Glück, denn Margarethe entdeckte mich in der Tötungsstation und holte mich sofort raus. Sie brachte mich direkt zu einem Tierarzt, der mein Bein operierte. Danach pflegte sie mich und päppelte mich wieder auf. Ich bekam regelmäßig Futter, Streicheleinheiten und mein krankes Bein wurde behandelt und versorgt.

Als es mir besser ging, sollte es noch mal auf eine größere Reise gehen. Ab in die Box, zum Flughafen und kurze Zeit später war ich auch schon in Düsseldorf.

Und stellt Euch vor: In Deutschland erwartete mich meine neue Familie. Zuerst war alles sehr aufregend. Nikki, meine neue große Hunde-Freundin, musste erst mal klar stellen, wer Chefin im Haus ist. Und ich musste lernen, daß die drei Katzen in unserer Wohnung kein Spielzeug sind und man die auch nicht jagen darf. Schade eigentlich, aber wir wollen uns ja schließlich alle vertragen. So haben wir uns nach wenigen Tagen nun alle gut zusammengerauft und fühlen uns miteinander pudelwohl.

Mein Bein wird auch immer besser und die paar Schrauben und Drähte, die ich noch im Sprunggelenk habe, stören mich kaum noch. Wir gehen viel spazieren und treffen regelmäßig andere Hunde, mit denen ich mich auch schon angefreundet habe. Außerdem liebe ich Kauknochen und Stofftiere, wobei die Stofftiere auch nach verzweifelten Wiederbelebungsmaßnahmen meines neuen Frauchens oft sehr schnell das Zeitliche segnen, weil ich so schön herzhaft darauf herumkaue und das gesamte Innenleben nach außen hole. Finde ich echt total prima, mein Frauchen aber nicht ganz so. Deswegen fahren wir auch heute mal wieder ein paar Kauknochen kaufen (übrigens ein toller Laden, wo ich mit rein darf und mit meinem süßesten Hunde-Gesicht auch immer ein Leckerchen an der Kasse abstaube), damit die restlichen Stofftiere noch ein paar Tage länger leben dürfen.

So, muß jetzt dringend ein Nickerchen machen.

Noch mal einen ganz besonderen Dank an Margarethe, die mit so unglaublich viel Kraft und Energie ihr ganzes Leben den vielen armen Hundis auf Lanzarote opfert und schon unzählige Hunde retten konnte und natürlich an Angelika (die Allerbeste!) und alle anderen im Podenco-Hilfe-Team, die ehrenamtlich so viel leisten für die Hunde und so viel Zeit, Kraft und Geld investieren.

Euer Chris mit Nikki und Elke

Chris-HE3

Chris-HE4