Banner PHL3

14.07.2010

Liebe Frau Bonk, liebe Frau Schwarze,                                     

ich sende Ihnen heute ein paar Fotos von Mira und Talino im Toskana Urlaub. Die beiden hatten richtig Spaß in dem freistehenden Ferienhaus mit 1 ha großem Garten.

Mira wollte gar nicht mehr nach Hause und Talino hatte glaube ich ein „aha Erlebnis“, dass wegfahren nicht immer gleichbedeutend ist mit weggebracht/abgegeben werden, sondern dass das auch ganz toll sein kann und man trotzdem wieder zurück auf die geliebte Couch kommt. Eines unserer Lieblingsbilder ist das, auf dem Talino wie ein Hase auf der Flucht vor Mira davon „hoppelt“. Das mit dem selber jagen war wahrscheinlich noch nie sein Ding. Hier jedenfalls stand er einmal ganz fasziniert und ernst schauend vor einem Mauseloch. So nach dem Motto schau Frauchen, was ich entdeckt habe. Als dann aber die Maus tatsächlich frech aus Ihrer Höhle raus kam, ist er so erschrocken, dass er mit allen vier Pfoten gleichzeitig hochgesprungen und einen Satz von 1 m weg von der Maus gemacht hat. Wir haben damals sehr gelacht, ihn aber fest gelobt wie toll er das gemacht hat.

Mira_Talino2

Mira_Talino3

Mira_Talino4

Mira_Talino5

Mira_Talino6

Mira_Talino7

Mira_Talino8

Mira_Talino9

Mira_Talino10

Mira_Talino11

Mira_Talino12

Mira_Talino13

Mira_Talino14

Mira_Talino15

Mira_Talino16

Mira_Talino17

Mira_Talino20

Mira_Talino21

Insgesamt geht es beiden sehr gut und sie haben sich, glaube ich, gut eingelebt. Talino hat sich auch an sein Diät-Futter (wegen Durchfall) gewöhnt, seit es dazu immer frischen gedünsteten Fisch oder Hähnchenbrustfilet gibt. Mira profitiert auch davon und bekommt natürlich in ihr Futter das gleiche.

Schwimmen waren die beiden auch schon. Mira ist nach anfänglicher scheu und etwas Angst zur wahren Wasserratte geworden. Schwimmen im Ammersee gefällt ihr unglaublich. Talino hat etwas länger gebraucht, war aber dann auch ganz angetan vom schwimmen und der schönen Abkühlung. Leider müssen die beiden ihre Schwimmaktivitäten momentan etwas einschränken, weil ich mir den rechten Schienbeinkopf bei einem Zusammenprall mit unserem „Mädle“ (Mira) gebrochen habe. Ich hoffe aber es geht in 2 Wochen wieder so, dass ich mit ins Wasser kann, denn alleine gehen sie nicht.

Sie glauben ja gar nicht, was für eine Freude sie uns bereiten und wie froh ich bin sie zu haben.

Ganz liebe und herzliche Grüße

Alexandra Fuchs mit Wolfgang, Mira und Talino

 


17.03.2010

Liebe Frau Bonk, liebe Frau Schwarze,                                   

jetzt haben wir uns schon so lange nicht mehr gemeldet, aber es ist alles ok mit Talino und Mira, unserem Dream Team. Mira hat sich gut eingelebt, dies und das kaputt gebissen (Ihre Lieblingsbeschäftigung, wenn Ihr mal lannnngweiiiiiligggg ist) und inzwischen auch Talinos Herz erobert.

Mira-HE2-10

Mira-HE3-10

Mira-HE4-10

Mira-HE6-10

Mira-HE7-10

Mira-HE5-10

Zuerst war die Liebe etwas ungleich verteilt (Mira war von Anfang an schwer verleibt in den stattlichen Podenco-Mann), während der „Herr Podenco“ erst eher misstrauisch und eifersüchtig war. Er hatte wohl Bedenken, ob er jetzt nicht doch zu kurz kommt, bei einer so stürmischen jungen Dame. Als er aber gemerkt hat, dass er weiter genau so viele Streicheleinheiten bekommt, fand er die schöne Blondine eigentlich gar nicht mehr so schlecht.

Vielen Dank nochmals, vor allem auch an Sie, Frau Schwarze, für diese beiden tollen Hunde. Mira war auf jeden Fall eine gute Wahl von Ihnen als Partnerin für Talino, ein wirklich toller Hund, mit einem ganz großen Herz und immer fröhlichen Gemüt.

Wir haben so viel Freude an den beiden und möchten Sie nicht mehr missen. Damit Sie sich davon überzeugen können, dass es den beiden gut geht ein paar Bilder. Weitere folgen auf jeden Fall.

Mira-H11-10

Mira-H12-10

Mira-H13-10

Mira-H14-10

Mira-HE8-10

Mira-HE10-10

Viele liebe Grüße aus Landsberg am Lech

Familie Fuchs