Banner PHL3

Noa, als Junghund auf Lanzarote misshandelt, geschunden und halbverhungert ist nun sehr sehr glücklich......

Noa-lanzarote
Noa-2010-HE8

28.06.2011

Hallo Frau Bonk und Herr Keßler,                                                                                        

gerne senden wir Ihnen heute ein paar Bilder von unserem NOA, vermittelt im Jan. 2010. Er ist ein fantastischer Hund und wir haben große Freude an ihm. Allen Hunden, Menschen, ob groß oder klein, verhält er sich gegenüber absolut freundlich bis schmusig. Auch zu Hause gehorcht er nahezu aufs Wort und ist ein richtiger Schmusehund. Spielen - kann er auch, ist aber nicht sonderlich ausdauern dabei.

Noa-2010-HE1

Noa-2010-HE2

Noa-2010-HE3

Noa-2010-HE6

Noa-2010-HE9

Noa-2010-HE7

Noa-2010-HE4

Noa-2010-HE5

Bälle - sind, wenn kein Futter darin versteckt ist, nicht so sein Ding. Stöckchen - na ja, so hin und wieder. Wenn es ihn überkommt, knaddelt er ein
wenig daran herum. Das beste Spielzeug ist noch der Latschen von Frauchen oder Herrchen oder eine leere Papprolle von Haushaltstüchern,
in die Leckerchen versteckt werden.  Schwimmen - gern, aber nur, wenn Enten auf dem Wasser sind, die man jagen könnte. Katzen -  mag er nicht !!

Leckere Würstchen - ja, aber nur wenn diese durchgebrochen werden. Mit einem ganzen Würstchen mag er nichts anfangen wollen. Auto fahren - gern, dann geht’s ja wahrscheinlich wieder in die Natur. Spazieren gehen - na klar, Tag und Nacht. Und da kommen dann auch seine Schwächen zum Vorschein. Vorwiegend gehen wir mit ihm in freier Natur, da wir am Ortsrand wohnen wo Felder, Wald und Wiesen direkt vor der Haustür beginnen. Noa hat sehr starken Jagdtrieb und kann in der Natur nur angeleint geführt werden. Anfänglich war er bei der Begegnung mit Rehen, Feldhasen, Kaninchen oder Enten kaum zu bändigen. Inzwischen kann er seinen Trieb besser kontrollieren. Trotzdem ist er in solchen Situationen noch sehr ungestüm. Man muss sehr aufpassen, dann nicht umgerissen zu werden. Meine Frau hat er bei einer solchen Aktion umgerissen. Folge: komplizierter Handgelenk-Trümmerbruch mit bleibendem Schaden.

Trotzdem ist er Ihr ein und alles. Er kann ja nicht dafür. Wir üben weiter und sind guter Hoffnung, ihn auch mal ohne Leine laufen lassen zu können.

Viele Grüße von glücklichen Hundebesitzern.
Helga und Karlheinz