Der leidgeprüfte Hambre, geschlagen, halb verhungert und verletzt wurde er seinem Schicksal überlassen - nun darf er endlich glücklich werden.....

Hambre-totung

Hambra_HE5

Und nun durfte auch noch Vento das Rudel ergänzen.......................

Vento hat in der Tötungsstation tapfer ausgeharrt, ist dabei fast verhungert, aber nun ist die Zeit des Leidens vorbei.....

Vento-totung2

Vento-HE2

07.04.2012

Liebe Fr. Schneider,                                                                  
herzlichen Dank für Ihre Wünsche. Ich nehme Ihre e-mail gleich als Anlass Ihnen ein Bild zu schicken, wo alle 6 Hunde drauf sind. Man sieht auch schön, wie Vento sich ins Rudel eingelebt hat. Der fast gleichfarbige Podenco Phillip ist jetzt sein bester Freund. Mit ihm tollt er wie ein Wahnsinniger herum. Maya, die ganz helle ist jetzt schon eine alte Dame. Rechts hinten sieht man Hambre, ihn interessieren leider fast ausschließlich fremde Katzen. Die kleine Lily ist leider nicht gut zu sehen. Sie ist wie immer im Hintergrund. Ganz vorne natürlich der Chef dieser Bande, Bertl, der extrem geduldig mit Vento ist. In der früh beim Aufstehen wird Bertl manchmal richtig sauer, da Hambre ihn sobald er seine
Kiste verläßt, wie eine Welpe verfolgt und dabei sein Maul leckt. Sobald Vento das mitkriegt macht er dabei sofort mit. Manchmal kann sich Bertl kaum erwehren von den Beiden.
Ansonsten sind alle ganz lieb, Phillip gräbt fast jeden Tag Blumen im Innenhof aus, Hambre trägt alles was er findet auf die Wiese, .....

Vento7

Wünsche Ihnen und Ihren Lieben ganz tolle Feiertage!

Liebe Grüße aus dem Waldviertel,
Mariette K.


Liebe Fr. Schneider,                                                                                                           03.02.2012
freue mich sehr über Ihre email. Ja, bei uns ist es wirklich eisig kalt, letzte Nacht ist die Temperatur unter 20° minus gerutscht. Unsere Hunde machen es wie Ihre. Vento friert besonders. Es ist ja sein erster Winter! Er hat sich super eingelebt und hat in Phillip einen richtigen Freund gefunden. Es ist eine Freude den beiden zuzusehen beim Spielen. Leider hat ihm Phillip sofort gezeigt wie man Polster, etc. zerreißt. Bei uns schaut es manchmal wie auf einem Schlachtfeld aus. Überall das Innenleben der Polster. Zum Glück habe ich eine Freundin, die einen riesigen Fundus an alter Bettwäsche hat, aus denen ich dann wieder Überzüge für die Hundepolster nähe (wobei nähen für mich ein Horror ist!!!) Jeder, der auf Besuch kommt, ist von Vento begeistert und bemerkt sofort welche Freude der Hund an allem hat. Inzwischen kann man sie auch kurze Zeit alleine lassen. In der Zeit wo mein Mann in Asien war, war ich gezwungen sie jeden 2. Tag für 2 Stunden alleine zu lassen, da auch mein Pferd Willi Pflege brauchte. Bei meiner Rückkehr war mein erster Blick, ob alle 6 beim Tor sind und heil sind. Vento empfand die Box immer als Strafe (vielleicht war er zulange auf kleinem Raum eingesperrt) und deshalb haben wir sie inzwischen in der Scheune verwahrt. Seine Kumpels waren sehr geduldig mit ihm, wenn er kein Gefühl für Nähe hatte. Inzwischen ist er ein richtig stattlicher Hund und man sieht keine Spur von seinem früheren Leben. Er hat auch gelernt wie man in Kurven rennt. Anfangs rutschten ihm immer die Füße weg und wir hatten Angst, dass er sich bei den wilden Spielen verletzt. Er ist der einizige Hund, der wenn man ihn auffordert, über die Agility Stange springt. Ich habe vergangenen Sommer vergeblich versucht den anderen die Stange schmackhaft zu machen, sie kommen brav, springen aber im letzten Moment an ihr vorbei. Vielleicht wird es heuer etwas, wenn sie es bei Vento beobachten. Aber dazu brauchen wir Plusgrade! Alle bewundern die schönen Halsbänder von Ihnen. Sobald ich dazukomme, möchte ich auch die Maße von den anderen Hunden nehmen und dann auf Sie zukommen. Es sollen alle hübsch aussehen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben eine schöne Zeit! Vergessen Sie nicht, für dieses Jahr einen Waldviertelbesuch zuplanen!

Liebe Grüße, Mariette Kapeller IPS: Sobald es wieder wärmer wird, werde ich wieder versuchen Fotos von der Bande zu machen. Im Haus ist es unmöglich, da immer nur der Fotoapperat sie interessiert.

 


Liebe Fr. Schneider,                                                                                                                 20.12.2011

die Halsbänder sind heute schon angekommen. Sie sind wunderschön. Vielen Dankt!  Geld haben wir sofort überwiesen. Man sollte nicht glauben wie Vento vor genau einer Woche ausgesehen hat und jetzt glänzt sein Fell, hat schon zugenommen und mit dem Halsband schaut er wie ein Sir aus.

Vento5

Vento6

Die Hundekekse haben die Hunde schon probiert und für sehr gut befunden. Machen Sie die selber? Wenn ja, kann man welche bei Ihnen bestellen? Was kosten Sie?
So einen Künstler als Bruder hätte ich auch gerne. Die Pralinen sind ein Traum. Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich seine homepage ansehen, dass ich gerüstet bin, wenn ich ein besonderes Geschenk brauche. Ich nehme an, dass man dort bestellen kann.

Anbei 2 Bilder, damit Sie sehen wie schön die Halsbänder sind und passen und wie Vento es schwer hat mit seinen neuen Freunden. Hambre ist sehr schwer zu fotografieren, sobald er die Kamera bemerkt läuft er davon.  Phillip zog es vor zu schlafen. Er war nicht zu bewegen sein Bettchen zu verlassen. Ich hätte so gerne ein Foto mit allen Hunden - ein Ding der Unmöglichkeit.

Wünsche Ihnen mit Ihrer Familie eine schöne Zeit und nochmals vielen, vielen Dank!

Liebe Grüße
Mariette K.


 

Liebe Fr. Schneider,                                                                                                                         14.12.2011
 
etwas Schlaf haben wir bekommen, aber wir sind hundemüde, da Vento unheimlich Stress macht. Fürs 1. muss er alle immer wieder Gacki machen, da er immer noch Durchfall hat und zum 2. versucht er mit allen Rüden (selbst mit den Podencos) Streit
zu haben. Wir sind schon ganz verwirrt, da wir immer aufpassen müssen, damit nichts eskaliert. Leider ist Vento der einzige der keine Kartoffeln frisst. Ich glaube vom Futter kennt er nur Körnle. Wir versuchten ihn zu überlisten und mischten das Futter mit den Kartoffeln. Aber trotz ständigem Hunger versucht er die Kartoffeln zu umgehen.

Ansonsten ist er total lieb und denke nach der Eingewöhnung wird es schon werden.

Vento3

Vento4

Ich habe jedoch eine Bitte an Sie: Könnten Sie Fr. Schwarze fragen, was sie für die Box möchte, da es super wäre, wenn wir sie behalten könnten um zwischendruch Vento darin sicher zu verwahren, wenn wir nicht beide schauen können (zwischendurch müssen wir doch noch etwas arbeiten).  Bis jetzt haben wir noch nie eine Box gebraucht, aber wir trauen uns nicht, Vento alleine mit den Hunden springen zu lassen, wenn wir kurz weg müssen. In ein anderes Zimmer kann man ihn nicht sperren, da er alles runter reisst und sich noch verletzen könnte.

Bewundern müssen Sie uns nicht, da vor allem Sie selber 4 Hunde haben und sich ZUSÄTZLICH um die Organisation der armen Geschöpfe kümmern. Ich denke oft an Fr. Schwarze und frage mich, wie sie es psychisch aushält soviel Elend zu sehen.

Schicke Ihnen erste Bilder von Vento.

Herzlichen Dank für all Ihre Mühen!

Liebe Grüße,
Mariette K,


März.2011

Liebe Fr. Schneider,

möchte Sie kurz informieren, dass Hambre sich schon etwas eingelebt hat.
Schicke Ihnen ein paar Bilder. Leider sind sie nicht besonders gut, da es sehr schwer ist, ihn zu fotografieren. Sobald er bemerkt, dass man den Fotoapperat (oder sonst etwas) in der Hand hat, rennt er davon. Wir müssen immer zuerst einen seiner Kumpels holen und streicheln, dann packt ihn doch die Neugier.

Hambra_HE1

Hambra_HE2

Hambra_HE3

Er hatte es anfangs sehr schwer mit all den fremden Geräuschen. 3 Tage bellte er den Fernseher an. Alles was um/vor dem Haus Geräusche verursacht, wird von ihm beharrlich verbellt.
Seine Kumpels haben ihn sehr freundlich aufgenommen und er orientiert sich sehr an ihnen.
Wir müssen nur noch auf Philipp aufpassen, da er spürt, dass Hambre doch sehr ängstlich ist und er dadurch Oberwasser hat. Aber sie spielen schon oft recht lieb miteinander.
Mein Mann versuchte vor ein paar Tagen mit einer Fliegenklatsche eine Fliege an der Decke zu erwischen und wir waren total überrascht zu sehen, dass dies Hambre total verängstigte. Er pinkelte und gackte sich total an. Seit daher versuchen wir immer, alles aus der Hand zu legen, wenn er herkommt.
Inzwischen können wir ihn wieder vorsichtig streicheln. Zum Glück ist er sehr neugierig und kann so seine Angst leichter überwinden. Wir denken, dass er ebenfalls viel geschlagen worden sein muss.
Alles in Allem ist er ein wirklich lieber und sehr lebensfroher Hund. Er lernt täglich Neues, inzwischen kommt er sogar schon recht schnell, wenn man ihn ruft.
Unser Haus hat 3 Türen, wobei die mittlere Tür ihm einfach nicht geheuer ist - keine Ahnung was es mit der Tür auf sich hat. Nachdem wir dies gecheckt hatten, lassen wir ihm immer die 1. Tür, die kein Problem für ihn ist, offen.
Ich denke, dass dies in kurzer Zeit auch kein Problem mehr für ihn sein wird.

Nochmals vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kolleginnen viel Glück beim Auffinden von guten
Plätzen für Ihre Schützlinge.

Liebe Grüße,
Mariette K.