Felino hat in der Tötungsstation seine Hoffnung nie aufgegeben - zu Recht und 2015 hat Felino eine kleine Freundin bekommen, Bella ehemals Colada !

Felino-HE1

Felino-HE4

Colada-HE1

 

12.09.2018

Feli und Bella geht es hervorragend. Die beiden verstehen sich nach wie vor prächtig. Feli ist nun schon etwas ruhiger, es sei denn jemand muss verbellt werden. Bella jagt sehr gerne alle Mäuse etc. die sie irgendwie nur erschnüffeln kann :-) Den Sommerurlaub verbringt Feli immer in einer sehr schönen Hundepension. Dort fühlt er sich sehr wohl und kann auf alle Hunde aufpassen…das Wandern im Sommer ist ihm mittlerweile zu heiß geworden…da merkt man schon das Alter…Bella dagegen läuft prima mit…egal wohin und wie lange…jetzt im Herbst fahren beide wieder mit in die Berge, da ist es dann auch für Feli erträglich und er geht ja auch sehr gerne und ausgiebig spazieren.

Anbei noch ein paar Bilder.

Felino-HE13

Felino-HE16

Felino-HE12

Felino-HE11

Felino-HE14

Felino-HE15

Viele Grüße Anja R.


08.08.2016

Hallo Frau Schneider.

Wollte mich mal wieder mit News von Feli und Bella melden. Den beiden geht es sehr gut. Feli wird so langsam ein gesetzter Herr und Bella ist die kleine Wilde. Beide verstehen sich prächtig. Es ist eine Freude sie miteinander zu sehen. Feli ist zwar der Chef, aber Bella nutzt alle Unaufmerksamkeiten von ihm, um ihm z.B. seine Bärchen zu stibitzen und sie in ihrem Körbchen in Sicherheit zu bringen. Bella ist nach wie vor sehr schreckhaft und begegnet Menschen mit Vorsicht. Spricht sie einer an oder will sie anfassen, weicht sie sofort zurück und bellt denjenigen an. Innerhalb der Familie ist es etwas besser geworden, jedoch werde nur ich mit Zuwendung von Bella beglückt. Ansonsten habe ich noch nie sooooo einen lieben Hund wie Bella gehabt......echt schön.....habe noch mal ein paar Bilder von unserem letzten Sommerurlaub 2016 in den Bergen angehängt. Die beiden sind wie immer prima alles bergauf und bergab mitgelaufen. Viele liebe Grüße auch an Frau Schwarze.

Felino-HE8

Felino-HE9

Felino-HE10

Liebe Grüße

Anja R. mit Bella und Feli


04.08.2015

Hallo Frau Schneider,
 
wie versprochen melde ich mich nun mit ausführlichen Infos und Fotos von Bella und Feli.
 

Colada-HE2

Colada-HE3

Colada-HE4

Colada-HE5

Colada-HE6

Colada-HE7

Colada-HE8

Colada-HE9

Colada-HE10

Colada-HE11

Bella hat sich soweit ganz gut eingelebt. Sie war sehr schnell stubenrein, geht gut an der Leine und lief schon am dritten Tag die Treppen rauf und runter. Zu allen Hunden ist sie freundlich und geht auf sie zu. Dann wird kurz geschnüffelt und schon geht's weiter. Leider kann Bella nicht ohne Leine laufen, da sie einen ganz schönen Jagdtrieb hat. Wenn sie einen Vogel nur entfernt sieht.....ohohoh, dann will sie jagen. Oder sie steckt ihre Nase in die Gebüsche um nach Mäusen zu suchen. Ansonsten ist sie eine ganz liebe Maus und orientiert sich an Feli.  Feli spielt sich als großer Chef auf und lässt nicht allzuviel zu. Aber sie verstehen sich ganz gut und es gab bis jetzt keinerlei große Reibereien, da Bella diesen auch sofort aus dem Weg geht. Sie bleiben auch problemlos alleine zu Hause. Ihr Körbchen liebt sie heiß und innig. In dieses wird Spielzeug oder auch mal meine Socken geschleppt. Und kommt Feli dann mal auf die Idee sich dort zu nahe aufzuhalten, dann wird einmal kurz geknurrt und er geht weg. Futterneid haben die beiden überhaupt nicht. Jeder frisst aus seinem Napf und schaut dann hinterher noch beim anderen nach, ob da noch mal was übrig geblieben ist. Bella ist da ganz schön verfressen. Ansonsten ist sie noch sehr schreckhaft und lässt sich von niemand anderen anfassen, außer mir...da ist dauerknuddeln und abschlecken vorprogrammiert. Für Leckerchen kommt sie bei allen anderen näher, nimmt es auch, um dann aber wieder ganz schnell weg zu gehen. In der Hundeschule ist sie in der Junghundegruppe. Dort spielt sie jedoch bis jetzt noch mit keinem der anderen Hunde. Sie ist dort sehr zurückhaltend bis ängstlich. Bei den Übungen macht sie jedoch prima mit mir mit. Die ersten beiden Urlaube hat Bella auch schon prima geschafft. In den Bergen ist sie jeden Tag super mitgelaufen. Zum Autofahren hüpft sie in ihre Box, genauso wie Feli. Das klappte auch schon sehr schnell. Tja ansonsten müssen wir einfach mal weiterschauen, wie das so mit ihrer Zurückhaltung weiter geht. Ich bin ja schon froh, dass sie mich als ihr Frauchen ausgesucht hat.
 
Viele liebe Grüße auch an Frau Schwarze.
 
Anja mit Feli und Bella.


15.12.2014

Hallo liebes Podenco Team.

Felino heisst bei uns nur kurz Feli. Ihm geht es sehr gut. Er ist nun fast 3 Jahre bei mir und weiss genau wo er zu Hause ist und wer sein Frauchen ist. Kommandos versteht er sehr gut....nur mit dem hören tut er sich manchmal etwas schwer ....da kommt dann schon mal die Mischung von Dackel und Terrier hervor. Er ist halt ein sehr selbstständiger Hund geblieben. Mit Artgenossen verträgt er sich je nach Sympathie, mit Weibchen jedoch besser als mit Rüden. Hier in der Nähe gibt es viele Podencos, mit denen versteht er sich absolut super, egal ob Rüde oder Weibchen....auf’s Haus passt er hervorragend auf...hier kommt keiner ungesehen und  nicht angebellt auf das Grundstück. Den Postboten hat er zum Fressen gern.  Er geht gerne mit mir in Berge zum wandern und es macht ihm gar nichts aus mehrere Stunden bergauf und bergab zu laufen. Oft wird er dabei belächelt und die Leute fragen immer ganz besorgt, ob der kleine Hund denn das auch alles schafft. Wenn ich dann erzähle, das er das locker doppelt und dreifach läuft, sind alle immer ganz erstaunt. Er ist halt ein wirklich robuster kleiner Kerl.

Zu Hause ist er ein so lieber, unkomplizierter Hund, der keine grossen Ansprüche hat....mal hat er es dann auch hier faustdick hinter den Ohren, wenn er mal wieder den Mülleimer aufräumt oder auch schon mal etwas vom Tisch stibitzt....sein Spielzeug (etwas quietschendes in einem alten Waschlappen eingenäht) liebt er heiß und innig und er passt immer ganz genau drauf auf. Und wenn er dann seine dollen 5 Minuten kriegt, dann kriegen wir uns vor lachen kaum noch ein.. Da ist er ein absolut witziges Kerlchen...also wir sind mit ihm zufrieden...man muss ein Tier eben mit seinen Charaktereigenschaften nehmen, da man ja auch nicht weiß, was er vorher alles erlebt hat. Anbei noch Bilder von Feli. Auf dem einen Bild genießt er die Kissen auf dem Sofa und auf dem anderen ist er auf einer unserer vielen Wanderungen in den Bergen zu sehen.

Felino-HE6

Felino-HE7



Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr mit vielen neuen Vermittlungen und viel Kraft für Frau Schwarze für ihre Arbeit im nächsten Jahr.

Viele Grüsse
Anja mit Feli.


23.03.2012

Hallo Frau Bonk,
 
Felino hat sich in der ersten Woche bei uns schon sehr gut eingelebt. Er ist sehr neugierig und geht auf alles zu, egal ob er es schon kennt oder nicht. Seinen Korb liebt er heiß und innig und auch auf dem Balkon liegt er gerne in der Sonne. Kämmen genießt er sichtlich. Er hält dabei ganz still und genießt die Streicheleinheiten, die natürlich auch zur Fellpflege gehören. Vom ersten Tag an war es kein Problem ihn alleine zu lassen. Er hat es sich bequem gemacht und hat ganz still und brav gewartet, bis ich wieder komme. Er geht gut an der Leine und "Sitz" klappt auch schon ganz gut. Das man sein Geschäft draußen macht hat er relativ schnell verstanden und es klappt wunderbar.

Felino-HE2

Felino-HE3

Felino-HE5

Er wird mehr und mehr zum kleinen, aber lieben Wildfang. Er rennt zu Hause die Treppen rauf und runter, als hätte er nie was anderes gemacht :-) Er spielt gerne mit mir fangen oder wirbelt sein neues Spielzeug wie verrückt um sich. Und abends liegt er in seinem Körbchen und genießt die Ruhe auf einem weichen Kissen. Zwischendurch kommt er zu mir, um sich die ein oder andere Streicheleinheit abzuholen. In der Hundeschule rennt und spielt er mit viel Freude mit den anderen Hunden und es ist sooo schön anzusehen, wie viel Lebensfreude und Energie der kleine Kerl hat. Den Garten hat er natürlich auch gleich nach Schwachstellen untersucht, jedoch haben wir nun überall so hohe Zäune installiert, so dass er nicht hinüber klettern kann. Er ist nämlich ein kleiner Klettermax, der versucht überall hoch zu klettern.
 
Also wir haben in dieser kurzen Zeit schon ganz viele lustige Dinge mit Felino erlebt und eins ist klar: Felino geben wir nie wieder her.
 
Wir möchten uns bei Ihnen bedanken für die Arbeit, die sie für die armen Kerle leisten und ebenfalls unseren Flugpaten, die so nett waren uns unseren kleinen Felino von Lanzarote aus zu begleiten.
 
Viele Grüße
Anja und Felino