28.02.2017

Liebe Frau Overgoor
Liebe Frau Schwarze

Mit unendlichem Schmerz muss ich Ihnen mitteilen dass unser lieber Liro gestern Abend über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ein Hirntumor hatte sich so breit gemacht, wir konnten nichts mehr für ihn tun. Wir vermissen ihn so sehr, es wird lange brauchen bis wir mit diesen Verlust werden leben können.
Mit vielen lieben Grüssen
Magdalena H.
Thérèse D.


31.10.2016

Liebe Frau Overgoor und Frau Schwarze

Ich werde gerne die Schützlinge weiterempfehlen.

Bei diesem möchte ich Ihnen melden. dass es Liro gut geht. Wir waren wieder an der Belgischen Küste und dort fühlt er sich eindeutig am besten.

Liro13-HE7

Liro13-HE9

Liro13-HE8

Das Spielen und Rennen und herumtollen mit den vielen anderen Hunden am Strand ist für ihn das Schönste was in seinem Leben immer wieder passiert.

Liebe Grüsse

Magdalena


08.12.2014

Liebe Hundemütter
Unser Liro ist jetzt schon über ein Jahr bei uns. Es geht ihm gut, er rennt für's Leben gern. Er hat auch bestimmte Leute die er besonders liebt. Mit meine 4- jährige Enkelin hat er ein ganz enges Verhåltnis.
Unsere Katze hatte drei Junge die er  liebevoll behütet hat. Er hat ein deutliches Hirtenhundverhalten. Ich vermute dass er ein Tibet Terrier sein könnte. Darauf deuten auch seine riesen Vorderpfoten. Er ist einfach ein Schatz der die Herzen der Menschen im Sturm für sich gewinnt.

Liro13-HE2

Liro13-HE1

Liro13-HE6

Liro13-HE5

Liro13-HE4

Liro13-HE3


Leider hat er auch eine Macke die ich mit viel Geduld und Verständnis versuche zu überwinden. Ich lasse ihm die Zeit die er braucht.
Ihnen wünsche ich eine Traumhafte Weihnachtszeit
Magdalena


11.01.2014

Liebe Frau Overgoor

Es ist gerade einen Moment ruhig bei mir und ich möchte die Zeit ausnützen, Ihnen ein paar Worte zu schreiben. Ich habe mich sehr über Ihre Weihnachtswünsche gefreut. Die Weihnachtszeit war sehr intensiv, fünf Töchter und acht Enkel sind in diese Zeit gut spürbar und halten mich auf Trab.

Nun zu Liro: Er ist wohlauf und von allen sehr geliebt, hat sich gut eingelebt und ist gesund. So langsam kommen Sachen hervor, woran ich merke, dass er doch recht traumatisiert ist. Er wird noch viel Zeit brauchen seine schlechte Erfahrungen in Vertrauen umzusetzen. Ich bin Frau Schwarze so dankbar, dass sie die armen Hunde ihre Liebe schenkt und sie ein Leben in Normalität ermöglicht durch ihren Einsatz.

Leider habe ich noch keine Fotos, ich hoffe bald etwas schicken zu können.

Mit den Katzen hat Liro viel Spass, er ist der Chef und bestimmt was und wieviel die Katzen an Blödsinn machen dürfen. Er wäre der perfekte Schäferhund. Und die Katzen lieben ihn. Wenn ich mit Liro im Quartier spaziere, laufen die Katzen überall mit, und wenn wir mit dem Auto weg waren, sind sie immer zur Begrüssung da. Übrigens, Liro fährt leidenschaftlich gerne Auto. Er kann jetzt auch schon ein paar Stunden allein zuhause bleiben, wenn ich mal weg muss, wo er wirklich nicht mitkommen kann.

Ich hoffe dass wir seine Ängste bald in den Griff bekommen. Silvester war die Hölle und alle darauf folgenden Tage.

Ich hoffe, Ihnen bald wieder zu berichten und endlich ein paar Fotos machen zu können.

Alles Gute fürs neue Jahr und

liebe Grüsse

Magdalena


07.11.2013

Liebe Frau Overgoor

Liro ist erst drei Tage bei uns und beantwortet die Aufnahme in seinem neuen Zuhause mit soviel Hundeliebe, da kann man nur staunen. Er lief mir zuerst überall hinterher und gestern schaffte er es,brav auf dem Sofa zu warten, wenn ich einmal ins Bad oder Schlafzimmer ging. Er ist schon noch ein Baby und schläft viel. Er schläft die ganze Nacht durch und liegt dabei nur zeitweise bei mir im Bett. Er fühlt sich in seinem Bettchen pudelwohl.

Ich hatte bei ihm Flöhe entdeckt die ihm sehr lästig waren und habe sofort Liro und Katzen mit Frontline behandelt. Gestern Vormittag war ein Wellness- Programm angesagt: Ein schönes Bad um Schuppen und Parasitenleichen zu beseitigen. Meine Hundecoiffeuse hat ihn gelobt da er so brav war. Ich bürste ihn jeden Tag und auch das geniesst er. Nun riecht er gut und sein Fell glänzt schön.

Liro lauft brav an der Leine, wir üben "Fuss", "Warten" und "Geh", das klappt schon wunderbar. Wenn wir nach dem Spazieren an unserem Parkplatz vorbei sind lasse ich ihn von der Leine und er lauft in hohem Tempo ums Haus bis zur Wohnungstür, wo er brav wartet.

Ende Woche oder am Wochenende will ich mit ihm auf dem Feldweg, wo keine Gefahren lauern und will schauen, ob er frei laufen kann. Bis jetzt hat er zwar gerne Leckerchen, aber er betrachtet diese noch nicht als Belohnung für eine Leistung, er bringt die kleinen Leistungen einfach aus Liebe.

Der Durchfall nimmt ab und es zeichnet sich fast schon ein bisschen Normalität ab. Auch die Augenentzündung haben wir bald im Griff. Tag für Tag lernt er unsere Familie kennen, es ist immer schön zu sehen wie er Vertrauen gewinnt. Mit Männern hat er Mühe, ich muss ihn gut zureden und die männliche Person muss in vorsichtig streicheln, dann legt er sich auf den Rücken und der Mann ist auch akzeptiert. Liro ist clever, er wird sicher noch vieles lernen. Am nächsten Montag darf er, zusammen mit den Katzen, mit zu der Tierärztin.

Liro ist ein Schatz und bringt viel Liebe und Freude ins Haus. Ich bin dankbar, dass wir diesen Schritt gewagt haben, auch für die mühevolle Arbeit von Frau Schwarze und Ihre Bemühungen die mit der Vermittlungen zu bewältigen sind.

Das wars fürs Erste.

Einen lieben Gruss von Liro und Frauchen

Magdalena