09.07.2018

Huhu liebe Frau Schneider, hallo liebe Mama Schwarze,

hier ist Shanell  ich wollte schnell mal von meinem neuen Abenteuer berichten.
Ich darf jetzt auch mit meinem Herrchen Cabrio mitfahren, er vertraut mir 1000 Prozent... sagt er  *stolz bin *
Frauchen besteht aber leider darauf, dass ich diese doofe Brille aufsetze, wegen Augenentzündung und so, na ja egal, Hauptsache ich darf überall mit hin.

Gypsy16-HE28

Ganz liebe Grüße von mir und meiner Familie.
Gypsy: * wo bleibt denn mein Herrchen... ich bin schon geschniegelt und gestriegelt, von mir aus kann es losgehen *
Die Brille findet sie nicht wirklich schick, aber wenn ich sie raushole, freut sie sich trotzdem, weil sie weiß, sie darf mit Herrchen mitfahren. Aber Shanell liebt es, wenn er schnell fährt, legt sie sich hin. In der Stadt sitzt sie und schaut sich alles an, stolz wie Bolle


27.06.2018

Guten Morgen liebe Frau Schneider,

wollte noch mal schnell zu Shanell berichten. Nachdem die Schmerzmedikamente eigentlich nichts gebracht hatten, haben wir sie wieder abgesetzt. Und nach Rücksprache mit der TÄin, auch wegen der Gold-Implantate, meinte sie, dass dies sicher eine gute Alternative zur OP sei, aber diese noch weit weg sei. Sie bekommt seitdem Luposan und Tabletten (Glukosamin+Chondroitin) außerdem machen wir eine Vitalimun- Intensivkur und es geht ihr schon viel besser. Sie kommt wieder leichter hoch und wir müssen öfter mal das freudige Springen unterbinden.

Gypsy16-HE25

Gypsy16-HE26

Wir werden jetzt erst mal so weiter machen und hoffen, dass sie wieder so beweglich wie zuvor wird.
Ich halte sie auf dem Laufenden. Liebe Grüße, auch an Frau Schwarze, ❤lich
Kirsten & Ibo mit Shanell


20.05.2018

Liebe Grüße auch an Frau Schwarze

Eine Momentaufnahme von Shanell, Frauchen arbeitet und sie schaut entspannt zu

Gypsy16-HE27


11.09.2017

Huhu liebe Frau Schneider,
hier ist Shanell.
Mein Frauchen meinte, ich soll die guten Neuigkeiten selbst erzählen.
Gestern war ich das erste Mal mit Herrchen & Frauchen auf einem großen Fest mit vielen Leuten und viel Spektakel....einem Burgfest, wo alles aussah wie im Mittelalter. Normaler Weise darf ich nicht mit auf Feste, es ist zu viel Stress für ein Tier, sagen sie. Aber es war ein Test für mich - und sie sagten, ich habe mit Bravour bestanden!
Ehrlich gesagt, ich war anfangs sehr nervös, die vielen Menschen, die vielen Geräusche und fremden Gerüche... manchmal war es auch eng, aber meine Familie hat gut auf mich aufgepasst und in die Mitte genommen. Zwischendurch haben wir  Pausen in Biergärten gemacht. Ich habe viele Kinder dort getroffen und manche haben mich gestreichelt und alle meinten wie brav ich sei.  Zum Schluss gab es noch eine große Salve von Kanonenböllern, ich habe kurz geschaut wie meine Familie reagiert und nachdem sie ganz ruhig und gelassen waren, wusste ich....alles ist gut, mir kann nichts passieren.  Und so war es auch. Ich hatte einen sehr schönen Nachmittag und war froh dabei gewesen zu sein. Frauchen meinte, Feuerprobe bestanden  und von nun an darf ich fast überall mitgehen. Ist das nicht toll?
Danach haben wir noch einen Spaziergang im Wald gemacht und dann war ich wirklich müde und bin auf der Heimfahrt eingeschlafen.
Ach ja, da gibt es noch etwas zu berichten. Ich hatte doch so wahnsinnige Angst vor allen Stöcken. Sie haben das immer mit mir trainiert und es wurde auch viel besser. Doch bei fremden Leuten mit Gehstöcken ect. bin ich fast gestorben vor Angst. Dann musste mein Herrchen Urlaubsvertretung für eine Nordic Walking Gruppe machen und hat mich mitgenommen. Es war eine große Gruppe von Menschen und alle hatten Stöcke, sogar 2 Stöcke - ich hatte wirklich Angst! Zumindest die erste halbe Stunde habe ich großen Abstand gehalten. Doch alle Menschen waren lieb zu mir und haben mir Leckerchen gegeben und langsam konnte ich mich entspannen. Heute laufe ich gerne mit der Gruppe durch den Wald und genieße es, wenn sie mich streicheln.
Natürlich gehe ich jeden Nachmittag mit meiner Freundin Marla spazieren. Wir toben stundenlang über die Wiesen und Felder und treffen auch viele Kumpels, mit denen wir spielen und Spaß haben.  

Gypsy16-HE20

Gypsy16-HE22

Gypsy16-HE23

Mein Herrchen hat gerade ein paar Fotos gemacht. Das andere war gestern auf der Burg.
Gypsy16-HE24

Liebe Frau Schneider, liebe Frau Schwarze,  vielen herzlichen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz für die verstoßenen Hunde von Lanzarote, denen sie eine Chance auf ein neues Leben geben und die ohne ihre Hilfe zum Tode verurteilt sind. Danke für mein zweites Leben, danke für alles  und viel Kraft und Gesundheit wünsche ich Ihnen von ❤ GLG Shanell
Und nach dem Spaziergang gibt es immer etwas zu knabbern

                                Gypsy16-HE19


04.07.2017

Uns geht es ganz gut, Shanell ist ein toller Hund! Sie ist jetzt jeden Tag ein paar Stunden mit ihrem Herrchen im Studio, um ihre Angst vor Männern abzubauen. Sie macht sich prima, manche begrüßt sie schon ganz freudig und möchte sie am liebsten abknutschen. Sie geht nun ohne Leine, überall, such im Wald....sie hat keinen Jagdtrieb, zumindest lässt sie sich in jeder Situation abrufen, selbst wenn Rehe direkt vor ihrer Nase sind. Das ist viel wert und uns ganz wichtig. Mit anderen Tieren hat sie Null Probleme, egal was oder wer. Kurz gesagt - sie ist ein Traumhund!

Gypsy16-HE16

Gypsy16-HE17

Gypsy16-HE18


Diesen Monat werden wir noch mal einen Mittelmeercheck machen und auch noch mal auf Giardien testen, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Habe heute eine Familie beim Tierarzt getroffen mit einem Boxer aus Spanien. Der erste Test war negativ und ein halbes Jahr später Leishmaniose positiv....und nun ist es ausgebrochen. Wobei ich das bei Shanell nicht befürchte, sie ist fit und Sie sagten ja auch, dass diese Krankheiten auf Lanzarote so gut wie nicht vorkommen. Was wir auf jeden Fall auch machen werden, ist die Hüften röntgen, sie hat oft einen eigenartigen Gang.
Momentan habe ich viel Stress mit einem Findelkind, ein in einer Tasche ausgesetzter, junger Kater, der eigentlich nur übers WE, hier bleiben sollte und dann ins Tierheim kommen sollte. Er war von Anfang an sehr krank und obendrein total verhaltensgestört. Seit 9 Wochen behandle ich ihn und habe schon einen wahren TA-Marathon hinter mir. Heute wurde er wieder narkotisiert und komplett durchgecheckt....Blasenpunktion, Ultraschall, Röntgen, Blutuntersuchung und Tests auf FIP, FIV und FeLV....ich hoffe es ist alles negativ.
Wie geht es Ihnen, liebe Frau Schneider und Ihren Tieren? Wie war es auf Lanzarote? Wie geht es Frau Schwarze?  Grüßen Sie sie bitte ganz lieb von uns.
Glg Kirsten & Ibrahim & Shanell


13.04.2017

Frohe Ostern von Frau T. mit Shanell

              
Gypsy16-HE8


09.04.2017

Liebe Frau Schneider,

wir wollten uns mal wieder melden. Shanell geht es super, sie hat ganz viele ihrer Ängste abgelegt, nur Männer sind noch ein Problem, daran arbeiten wir.

Wir senden Ihnen ein paar Bilder vom letzten Winter und jetzt. Wir hoffen, Ihnen und Ihren Lieblingen geht es auch gut?

Die schwarze Hündin ist Marla, ihre beste Freundin, mit ihr sind wir eigentlich jeden Tag unterwegs, außer am Wochenende. Die beiden toben stundenlang, mal ist die eine oben, mal die andere. Marla hat ihr auch gerlernt, dass Wasser nichts Schlimmes ist. Das letzte Bild mit den Katzen war gerade eben. Das sind Malte und Alina, endlich wieder glücklich vereint, nachdem Malte 4 Tage verschwunden war, er war eingesperrt.

Gypsy16-HE9

Gypsy16-HE10

Gypsy16-HE12

Gypsy16-HE13

Gypsy16-HE11

Gypsy16-HE15

Unsere Katze Maunzi hat uns leider vor 10 Tagen verlassen, es war ein sehr schlimmer Tumor im Brustkorb und alles voller Wasser


29.12.2016

Liebe Frau Schneider, wir wünschen Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest
und ein paar besinnliche Feiertage im Kreise ihrer Liebsten. Danke für alles,

Gypsy16-HE6

Gypsy16-HE7


Glg
Kirsten & Ibo & Shanell


17.11.2016

Hallo liebe Frau Schneider, wollte schnell einen kleinen Zwischenbericht von Shanell geben.
Sie macht sich wunderbar. Das Kuscheln im Bett war und ist genau das richtige für sie, es gibt ihr Sicherheit und schafft Nähe und sie ist total aufgetaut. Sie ist bemüht ihre Aufmerksamkeit und Zuwendung zwischen meinem Mann und mir gerecht aufzuteilen und sie ist zu jedem freundlich. Ich möchte erst ihr Selbstbewusstsein aufbauen und warten bis sie sich absolut sicher fühlt,  bevor ich beginne an der Erziehung zu arbeiten. Sie ist Menschen gegenüber ein sehr unterwürfiges Tier und lässt sich bei jeder Gelegenheit auf den Rücken fallen. Anderen Hunden gegenüber ist sie aufgeschlossen, fröhlich und verspielt.
Wir hatten ja darüber gesprochen, dass sie sehr, sehr wenig trinkt und nur einmal am Tag gebullert hat, das ist definitiv  zu wenig und gefährlich.  Deswegen habe ich die Trinkmenge nun täglich über das Futter gesteigert und sie bullert nun mehr. Ab und zu auch drinnen, so dass ich gestern einen Teststreifen reinhalten konnte. Leider war er nicht ganz o.B. das heißt es liegt keine Entzündung vor, aber das Protein ist etwas erhöht. das spricht eher für eine Nierenschwäche, ich vermute mal dass sie schon ihr Leben lang zu wenig getrunken hat und das ist auf Dauer einfach nicht gut.
Ich werde die Sache noch genauer abklären lassen, aber erst wenn sie 100% hier angekommen ist, will sie nicht unnötig stressen, ihr Allgemeinbefinden ist sehr gut. Das ist aber auch das gefährliche bei Nierenerkrankungen, sie machen lange Zeit keine Beschwerden. 
Bis zum ersten Tierarztbesuch werde ich sie selbst behandeln, zum einen indem ich die Trinkmenge über das Futter signifikant erhöhe (das klappt prima) Trockenfutter ist tabu  (darüber freut sie sich sehr) und ich mache eine homöopathische Entgiftung, das funktioniert auch ohne Probleme. 
Obwohl ihr das kalte Wetter nichts auszumachen scheint, sie friert nicht und geht gerne raus, werde ich sie nun immer anziehen, habe gestern noch 4 Mäntel bestellt.
Ich hoffe und bete, dass wir die Giardien in den Griff bekommen, denn das ist alles andere als einfach. Habe bislang noch kein wirksames Desinfektionsmittel für die Wohnung gefunden. Wasche täglich 8 Maschinen mit Decken zusätzlich und wische 200qm, koche alle Näpfe aus, um eine Ansteckung bzw Reinfektion zu verhindern. Aber ich kann z.B. nicht verhindern, wenn sie sich am Po leckt. ☹
Für meine alte Katze Maunzi wäre eine Ansteckung das Todesurteil, sie würde die Behandlung nicht verkraften.  
Drücken Sie uns die Daumen dass wir es mit einer Behandlung in den Griff bekommen und alles gut ausgeht.

Gypsy16-HE5

Gypsy16-HE4


Glg Kirsten T
.


14.11.2016

Gypsy ist sicher in ihrem neuen Zuhause angekommen !

Gypsy16-HE1

Gypsy16-HE2

Gypsy16-HE3