31.08.2016

Hallo,

nun wie versprochen die neuesten Neuigkeiten.

Als erstes wurden die Beiden umgetauft, Robby heißt nun Willi. Er ist eher der gemütliche Typ, auch wenn er mal seine "dollen 5 Minuten" beim spielen und toben hat. Er kennt nichts , weder TV noch Handfeger usw. aber ist unglaublich lernwillig und will immer alles richtig machen. Willi ist anhänglich und möchte immer dabei sein. es passiert öfter mal das sich plötzlich ein großer Kopf durch Arme oder Beine schiebt um zu schauen was man macht und ob es vielleicht was zu essen gibt. Essen ist das größte für ihn. Wir müssen die Beiden getrennt füttern mit geschlossenen Türen sonst würde er in windeseile beide Portionen verschlingen. Wird aber langsam besser. An der Stubenreinheit müssen wir noch arbeiten, auch der Kontakt beim spazieren gehen mit anderen Hunden kann sich schwierig gestalten, aber er geht schon zu Hundeschule um den "Umgang" mit anderen zu lernen und wir können nach so kurzer Zeit schon Erfolge verzeichnen. Mit unseren Katzen und den freilaufenden Hühnern hat er überhaupt kein Problem. Das Grundstück wird aber gut bewacht und verteidigt.

Nun zu unserem Flummi Milady, die jetzt Mathilda heißt. Sie ist sehr freundlich und aufgeschlossen mag alle Menschen und freut sich immer. Der Feger hat nur Blödsinn im Kopf. Auf der Verlustliste stehen mehrere Teppiche , Sitzkissen, ein Katzenkorb... Sie benimmt sich manchmal wie ein Welpe und darf in der Hundeschule noch in die Junghundgruppe. Sie hat einen ordentlichen Schuss Jagdhund intus, kombiniert mit ihrer Jugend stellt das ein Problem mit den Katzen da,da müssen wir noch schwer dran arbeiten. Sie ist halt sehr stürmisch... 

Wir haben versucht Fotos zu machen aber die sind jetzt nicht so besonders geworden. Wir arbeiten daran

Liebe Grüße an alle,

Tanja D.