Banner PHL3

TRAURIGE NACHRICHTEN AUS LANZAROTE:
Die süße Mack hat den Kampf gegen den Krebs verloren. In den letzten 9 Monaten hat sie endlich erfahren, dass Menschenhände streicheln können, dass es keinen Hunger und keinen Durst mehr gibt. Die Pflegemami hat sich rührend um Mack gekümmert und Mack hat ihr täglich gezeigt wie dankbar sie ist.

LIEBE MACK, wir werden Dich nicht vergessen und freuen uns auf ein Wiedersehen !

 

Danke-Pfote

Ein ganz herzliches Dankeschön an Fr. Mollich für EUR 50,00 Melanie K. für EUR 30,00 Ulrike C. für EUR 50,00, Anonym für EUR 50,00, Ilse N. für EUR 50,00 und an Barbara H. für EUR 45,00!

Ein großes Dankeschön an Maggie's Patentanten, Jessi St. und Monika K. !

NEWS März 2011:
Mack geht es zwar den Umständen entsprechend gut, aber zusammen mit dem Tierarzt hat unsere Pflegemami beschlossen, dass wir die süße Mack dem Risiko eines Flugs nicht mehr aussetzen möchten und sie ihren Lebensabend in unserer Pflegestelle auf Lanzarote verbringen darf.
Wir würden uns wünschen, dass sich Paten für Mack finden um sich an den Unterhaltskosten zu beteiligen !

 

News Februar 2011:

Maggie hat die OP gut überstanden. Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die gerne ihre Streicheleinheiten einfordert. Mit den anderen Hunden lebt sie problemlos in der Pflegestelle zusammen.

mack-regenbogen1

mack-regenbogen2

mack-regenbogen3

mack-regenbogen4

mack-regenbogen5

mack-regenbogen6


News vom 11.12.2010

Mack konnte am 10.11.2010 die Tötungsstation verlassen, dabei hat sich herausgestellt, dass Mack ein Mädchen ist. So haben wir Mack nun in Maggie umgetauft. Maggie wird jetzt erst einmal in unserer Pflegestelle gepäppelt, so dass sie die bevorstehende Operation gut übersteht.

mack-regenbogen7

mack-regenbogen8

mack-regenbogen9


mack-regenbogen10

mack-regenbogen11

mack-regenbogen12

Maggie (Mack), eine 7 Jahre alte Pointer-Hündin ist nach langjährigen treuen Diensten bei ihrem Besitzer nun für ihn nutzlos geworden. Jetzt zum Jagdende wurde Maggie in der Tötungsstation auf Lanzarote entsorgt - warum kann man sofort sehen - Maggie hat einen Tumor der operiert werden muss und ihrem Jäger war Maggie keinen Euro wert. Man hat das Tier auch entsetzlich hungern lassen - vielleicht hoffte man, dass sie einfach so sterben würde, dann hätte man nicht auch noch das Auto starten müssen um Maggie wegzubringen. Maggie ist eine so liebe Hundedame für die wir uns so sehr wünschen würden, dass sie noch die schönen Seiten eines Hundelebens erleben darf. Bisher kennt sie nur Qualen und Entbehrungen - das kann doch nicht alles gewesen sein für sie Die Reise zu einer neuen liebevollen verlässlichen Familie könnte Maggie geimpft, gechipt und kastriert antreten.